Landkreis Diepholz

SY-Kennzeichen gibt es ab Montag

Es geht los. Bereits ab Sonnabend ist die Vorreservierung im Internet möglich. Die Zulassungsstellen erwarten einen großen Andrang und hoffen, dass der Server standhält.
19.04.2018, 18:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lieselotte Scheewe
SY-Kennzeichen gibt es ab Montag

Landrat Cord Bockhop (links) übergibt Suse Laue das erste SY-Kennzeichen, das zukünftig ihren Dienstwagen ziert. Zulassungsstellenleiter Wolfgang Nogga rechnet ab Montag mit sehr vielen Anfragen.

Jonas Kako

Es ist so weit. Der Landkreis Diepholz hat ab sofort zwei Autokennzeichen. Ab Montag gibt es bei den Zulassungsstellen das SY-Kennzeichen – ein historischer Tag, der von Nostalgikern, Sykern und Sylt-Liebhabern herbeigesehnt wurde. Ab Sonnabend um 0 Uhr ist es möglich, ein Wunschkennzeichen auf der Internetseite des Landkreises zu reservieren. Unter www.diepholz.de ist ab dieser Zeit die Reservierung freigeschaltet. Die Anmeldung bei den Zulassungsstellen im Landkreis ist dann ab Montagmorgen um 7.30 Uhr möglich, wie Wolfgang Nogga, Leiter der Zulassungsstellen mitteilt.

Die Nachfrage wird voraussichtlich groß sein. Seit das Kennzeichen wieder in der politischen Diskussion ist, erhalten die KFZ-Zulassungsstellen unzählige Anfragen. „Es ist seit Wochen der Run, gefühlt wie beim i-Phone 4. Sie können sich nicht vorstellen, was hier los ist“, sagt Angela Klocke von der Zulassungsstelle.

Zulassungsstellen haben sich vorbereitet

Deshalb hat sich der Landkreis auf die kommende Woche vorbereitet, hat das Personal nicht nur geschult, sondern für die ersten Tage auch verstärkt. „Vor allem in Syke rechnen wir schon mit mehr Zulauf. Es ist aber eine bunte Mischung, auch aus Stuhr und Weyhe sind viele Anfragen dabei“, sagt Nogga. Für viele Leute scheine das Kennzeichen doch einen hohen Wichtigkeitsgrad zu haben. „Einige haben ihren Trecker immer noch auf Opa angemeldet, nur wegen des alten SY-Kennzeichens“, sagt Landrat Cord Bockhop.

Lesen Sie auch

Bis zur Kreisreform waren rund 55.000 Fahrzeuge mit SY registriert, heute seien davon noch rund 350 übrig. Nachdem am 1. August 1977 das SY-Kennzeichen nicht mehr vergeben wurde, ist es jetzt nach 40 Jahren wieder möglich – und zwar nicht nur für Syke, sondern für den alten Bereich des Landkreises Grafschaft Hoya im Landkreis Diepholz. Nachdem der Kreistag Anfang März für das Kennzeichen gestimmt hatte, ging die Realisierung schneller als erwartet. „Wir waren sehr überrascht, als wir aus Berlin so schnell eine Antwort hatten“, sagt Nogga. Innerhalb von zwei Wochen hatte der Bund die Genehmigung erteilt.

Die zuständigen Stellen im Landkreis arbeiteten danach auf Hochdruck. Die EDV musste umgestellt werden. Jetzt ist alles bereit. Beginnen werden die Zulassungsstellen im Landkreis mit drei Ziffern am Ende des Kennzeichens, Geburtsdaten seien also nicht möglich. Weil die kurzen Nummernschilder für Motorräder und amerikanische Oldtimer vorteilhaft sind, gebe es aus diesem Kreis bereits viele Anfragen. „Viele haben Interesse, besonders viele Syker, Nostalgiker, Personen, die sich mit dem alten Landkreis Hoya verbunden fühlen oder auch Sylt-Liebhaber, die sich die Kombination SY-LT wünschen“, sagt Cord Bockhop.

Kosten für die Umrüstung

Die Umrüstung auf ein SY kostet laut Wolfgang Nogga mit Wunschkennzeichen um die 70 bis 100 Euro. Rund 30 Euro koste die Ummeldung, weitere 30 Euro seien für neue Kennzeichen fällig, für die Reservierung im Internet oder bei der Zulassungsstelle 10 bis 12 Euro. Weitere Kosten fallen an, wenn etwas im Fahrzeugschein geändert werden müsse.

Lesen Sie auch

„Ich freue mich, für alle Sykerinnen und Syker, aber auch für alle anderen, die sich das Kennzeichen gewünscht haben“, sagt Bürgermeisterin Suse Laue. SY sei für die Außenwirkung der Stadt Syke, aber auch für den Gemeinschaftssinn innerhalb der Stadt ein tolles Zeichen. Laue kommt eine besondere Ehre zuteil. Sie bekommt für ihr Dienstfahrzeug das erste SY-Kennzeichen. „SY-KE 1“ ziert künftig ihren Wagen. Weitere 100 SY-KE-Kombinationen und 100 SY-LT-Kombinationen sind für die Mitarbeiter der Stadt und des Landkreises reserviert. Die anderen sind ab Sonnabend zur Jagd freigegeben. Wenn nur die Technik dem Ansturm standhält. „Hoffentlich bricht der Server nicht zusammen“, sagt Nogga.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+