Aktionen in Syke und Diepholz

Verdi ruft zu Warnstreiks auf

Verdi ruft im Landkreis Diepholz zu Warnstreiks auf. Vor dem Kreishaus in Diepholz und vor dem Rathaus in Syke treffen sich die Streikenden, um auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen.
14.10.2020, 17:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Essing
Verdi ruft zu Warnstreiks auf

Im Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes will die Verdi mit Warnstreiks den Druck erhöhen. Vielerorts fanden sie schon statt. Nun sollen Beschäftigte der Kommunen im Landkreis Diepholz folgen.

Marijan Murat/dpa

Landkreis Diepholz. In der Tarifrunde für den Öffentlichen Dienst ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für Donnerstag, 15. Oktober, zum Warnstreik im Landkreis Diepholz auf. Beschäftigte bei den Kommunen aus verschiedenen Bereichen legen die Arbeit nieder, kündigt Kornelia Knieper, Pressesprecherin beim Verdi-Bezirk Bremen-Nordniedersachsen, an. „Beschäftigte von Straßenmeistereien, Bauhöfen, Kindertagesstätten und aus der Verwaltung wollen damit Signale setzen, damit der Arbeitgeberverband ihre Forderungen ernst nimmt“, heißt es in der Ankündigung weiter.

Die Streikenden treffen sich um 8 Uhr in Kleingruppen von maximal zehn Teilnehmenden vor dem Kreishaus in Diepholz, teilt Knieper mit. Eine weitere Zusammenkunft erfolgt um 9 Uhr vor dem Rathaus in Syke für die umliegenden Kommunen. Dort sei auch eine kleine corona-gerechte Menschenkette mit jeweils 1,50 Meter Abstand durch die Innenstadt bis zum Amtsbogen vorgesehen. Sie weist darauf hin, dass bei beiden Zusammenkünften während der gesamten Zeit Gesichtsmasken zu tragen sind.

„Was der Arbeitgeberverband anbietet, ist respektlos: Über Jahre hinweg soll es nur minimalste Erhöhungen geben, gleichzeitig wollen sie Sonderzahlungen streichen und tarifliche Änderungen in der Eingruppierung vornehmen. Letzteres würde eine Welle von Herabgruppierungen bedeuten,“ sagt Volker Selent von der Verdi zum Hintergrund des Tarifkonflikts. „Der Öffentliche Dienst ist vielseitig und die Beschäftigten halten während der Corona-Pandemie den Laden am Laufen, was auch mit einem hohen gesundheitlichen Risiko wie zum Beispiel in den Kindertagesstätten einhergeht.“ Eigentlich habe sich Verdi mit einer Einmalzahlung als Anerkennung für dieses Jahr zufriedengeben wollen und den kommunalen Arbeitgebern angeboten, die Tarifrunde für 2020 auszusetzen. Das sei von diesen jedoch abgelehnt worden. So komme es nun, dass trotz Corona eine Tarifrunde im Öffentlichen Dienst angelaufen sei, die nunmehr auch den Landkreis Diepholz mit Warnstreiks erreiche, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Verhandlungen für den Tarifvertrag im Öffentlichen Dienst werden ab Donnerstag, 22. Oktober, fortgesetzt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+