Leichtathletik

Viele Stammgäste dabei

Der Sandberg-Crosslauf findet am Sonntag in Barrien statt. Das Rennen wird ab 2020, ebenso wie der Ellernbruch-Waldlauf, nicht mehr ausgetragen.
12.12.2019, 12:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christiane Golenia
Viele Stammgäste dabei

Der Nordbremer Filimon Gezae (vorne) geht als Favorit ins Rennen.

Golenia

Barrien. Vierte Station des Syke-Weyher Cross-Fünfers ist am Sonntag der Sandberg-Crosslauf in Barrien. Die 30. Auflage des Klassikers in dem Waldgebiet am Rande des Golfplatzes wird zugleich die letzte sein. Das Rennen wird ab 2020, ebenso wie der Ellernbruch-Waldlauf, nicht mehr ausgetragen.

Mehr als 530 Meldungen wurden für den Sandberg-Cross abgegeben. Zu den Startern gehören viele treue Stammgäste, die sich noch an die Anfänge der Veranstaltung erinnern können. In den ersten Jahren, als Hans-Heinrich Reineke unterstützt von Familie Mönch aus Barrien die Veranstaltung durchführte, lagen Start und Ziel im unteren Bereich der Strecke, direkt an der Straße Zum Walde. Start- und Zielbereich wurden später an den oberen, wenig geschützten Waldrand verlegt. Dort war mehr Platz für die wachsenden Teilnehmerzahlen und die Zuschauer konnten den Zieleinlauf übers freie Feld besser verfolgen. Allerdings fanden die Helfer hier noch weniger Schutz und auch keine Unterstellmöglichkeit für sich und die EDV-Geräte. Aufgrund dessen entschieden sich die jetzigen Organisatoren vom Weyher Lauftreff gegen eine Fortführung der Veranstaltung.

Nun heißt es für die Läufer also zum letzten Mal: Vorsicht bei der schnellen Startphase bergab und dann Kräfte einteilen in Anbetracht des folgenden ebenso langgezogenen Anstieges. 300 Läuferinnen wollen um 11.45 Uhr auf der über sechs Runden führenden Langstrecke von 10.200 Metern starten. Der Nordbremer Filimon Gezae ist nach seinen überlegenen Siegen in den drei vorangegangenen Rennen hoher Favorit. An der Spitze der Läufer der heimischen Clubs wird es erneut zu einem Kräftemessen zwischen Mario Lawendel (LC Hansa Stuhr) und Horst Wittmershaus (SC Weyhe) kommen.

Auch auf der Mittelstrecke über 3400 Meter (Start: 10.50 Uhr) treten mit Sean Hahnefeldt (TSV Otterndorf) und der bislang ungeschlagenen Lea Jerkovic (LC Hansa Stuhr) hohe Favoriten an. Zudem haben etliche heimische Läufer beste Chancen auf den Seriensieg. In der Mannschaftswertung führt auf der Mittelstrecke das Männerteam vom LC Hansa Stuhr mit knappen Vorsprung vor der LG Kreis Verden. In den Nachwuchsrennen liegen in der Zwischenwertung in der U 18 Fynn Klinke und Franziska Hinke (beide LC Hansa Stuhr) sowie in der U 12 Jesse Fischer (Tri Team Schwarme) und Friederike Pieper (FTSV Jahn Brinkum) auf Platz eins.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+