Tanz-Show „Blue Emotion“ zieht wieder viele Zuschauer an den Rand des Parketts Voller Saal im Gasthaus Mügge

Bruchhausen-Vilsen. „Blue Emotion, das Tanz- und Showereignis mit Stil“ der Tanz-Sport-Gemeinschaft (TSG) Asendorf fand am Sonnabend zum zwölften Mal in Bruchhausen-Vilsen statt. Sven Held-Witte, der neue Inhaber des Gasthauses Mügge, öffnete schon lange vor dem Veranstaltungsbeginn von 18 Uhr für die vielen angereisten Gäste die Türen seines Saales.
24.10.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Peter Cordes

Bruchhausen-Vilsen. „Blue Emotion, das Tanz- und Showereignis mit Stil“ der Tanz-Sport-Gemeinschaft (TSG) Asendorf fand am Sonnabend zum zwölften Mal in Bruchhausen-Vilsen statt. Sven Held-Witte, der neue Inhaber des Gasthauses Mügge, öffnete schon lange vor dem Veranstaltungsbeginn von 18 Uhr für die vielen angereisten Gäste die Türen seines Saales. „Natürlich freue ich mich sehr, dass das Orga-Team der TSG als Veranstalter des Abends wieder ein abwechslungsreiches Programm aus der Tanzwelt für unser Haus zusammengestellt hat“, erklärte Held-Witte.

„Seit Wochen haben mehr als 150 aktive Tänzerinnen und Tänzer aus den Bereichen Freizeit- und Leistungstanzsport für die heutige Show geübt“, berichtete die stellvertretende Vorsitzende der TSG und für die Gesamtorganisation Verantwortliche, Jana Dreyer. „Die Zuschauer erfreuten sich heute Abend unter anderem an verschiedenen Formationen aus dem Turniersport“, fasste sie zusammen. „Mein persönliches Highlight waren die Auftritte der Gruppen des TSV Dörverden und des TV Jahn Delmenhorst. Beide waren als Blue Emotion-Newcomer das erste Mal bei uns und punkteten mit ihrem Können beim Publikum.“

Blue Emotion findet vereins-, verbands- und spartenübergreifend statt. „Jugendgruppen treffen auf Ligaformationen, Volkstanzgruppen auf Showtänze, Hip Hop und Ballett“, erläuterte der Vorsitzende Steffen Beste. Es gehe dabei nicht um eine Endwertung mit Gewinnern und Verlierern. Im Vordergrund stehe die Darstellung aller teilnehmenden Gruppen, die Präsentation des gemeinsam betriebenen und doch so vielfältigen Sports und der kulturelle Aspekt.

Souverän übernahmen der erste Vorsitzende Steffen Beste und Trainer Tobias Wenzel die Moderation des Abends in dem bis zum letzten Platz gefüllten Saal. Nachdem Wenzel mit dem Publikum noch vor dem ersten Auftritt das Klatschen und Fußtrampeln als späteren Lohn für die Künstler einstudierte, startete der TV Jahn Delmenhorst mit seiner Lateinformationen. Der TSV Dörverden folgte vor den weiteren Gruppen der TSG, des TSV Hassel und des TSC Hansa Syke. Mit besonderem Interesse verfolgten die Zuschauer die Darbietungen der Rock'n'Roller der Landjugend Asendorf und der Jugendgruppe des Ballettstudios Christa Weise. Das vorgetragene neue Fitness-Angebot „Spring dich fit“ des TSV Süstedt begeisterte das Publikum genauso wie die jüngsten Teilnehmer der Veranstaltung im Alter von drei bis sieben Jahre aus der Gruppe der tänzerischen Früherziehung der TSG sowie die sechs bis zehn Jahre alten Hip-Hopper.

Kim Riekenberg aus Gandesbergen hielt ihre Begeisterung nicht zurück: „Ich bin heute zum dritten Mal dabei. Zugegeben, zum ersten Mal bin ich hierhergekommen um meine mit dem TSV Hassel tanzende Tochter zu begleiten. Schon damals habe ich so viel Gefallen daran gefunden, dass ich mir in jedem Jahr wieder rechtzeitig die Eintrittskarten besorge.“

Die Tanz-Sport-Gemeinschaft gibt es seit April 2008. „Unser Ziel war es, mit einer Lateinformation am Ligabetrieb teilzunehmen. Schon 2009, 2010 und 2011 sind wir mit unserer Formation in der Landesliga Nord gestartet“, erzählte Steffen Beste. Sechs Trainerinnen und Trainer begleiten die Vereinsmitglieder bei Hip-Hop, Disco-Fox, verschiedenen Zumba-Kursen für Groß und Klein, Kindertanzen, tänzerischer Früherziehung, Rehasport sowie den Tanzkreisen Standard und Latein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+