Veranstaltung im Syker Westflügel

Sommerfest mit Gitarrenklängen

Bei schönem Wetter fand am Wochenende das Sommerfest im Westflügel Syke statt. Die Veranstaltung der Einrichtung für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen war durch musikalische Einlagen geprägt.
18.07.2021, 14:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Otto Kirmse
Sommerfest mit Gitarrenklängen

Das Sommerfest des Syker Westflügels beeindruckte mit Theatereinlagen und musikalischen Auftritten.

Vasil Dinev

Syke. Kaum ein Wölkchen am Himmel und dazu eine leichte Brise: Das war die Atmosphäre für ein gelungenes Sommerfest des Syker Westflügels. Die feierliche Veranstaltung der Einrichtung für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen hätte terminlich nicht besser platziert werden können als auf den vergangenen Sonnabend.

Gleich hinter dem Gebäudekomplex zum Waldrand des Friedeholzes war auf einer großen Wiese aufwändig alles an Tischen, Bänken und Pavillons aufgebaut, um eine große Besucherzahl zu bewirten. Mit eingedeckten und dekorierten Tischen hatten sich die Organisatoren für einen festlichen Eindruck viel Mühe gegeben. Besucher kamen zuhauf und ließen sich von einem umfangreichen Programm beeindrucken: Das Mittagsgrillen, eine Eröffnungsansprache durch die Geschäftsführerin Christa Kröning, ein Angebot für Kaffee, Kuchen und Eis aus eigener Küche. Dazu kamen ein Theaterblock sowie musikalische Einlagen der Westflügelband inklusive Tanzgruppe. DJ Filipo legte auf und nach dem großen Finale klang der Tag mit dem Abendgrillen aus.

Für das Kulturangebot wurde aus einer Vielzahl mit Feuerholz gefüllter Gitterpaletten eine große überdachte Bühne hergerichtet. Das Sommerfest war mit einer professionellen Beschallung ausgerüstet und konnte daher die Band, ausgestattet mit Drumset, zwei E-Gitarren, E-Bass, Keyboard und DJ-Discoblock mit Turntables, sowie den gemischten Chor oder Einzelwortbeiträge in bester Klangqualität zu Gehör bringen.

„Wir sind eine werktätige Einrichtung“, konnte man am Anfang des Rundgangs zum Areal von André Kröning, Leiter der großen Holzwerkstatt, erfahren. "Wir versuchen hier, den Bewohnern durch Teilnahme an den verschiedenen Tätigkeiten im Haus und den Werkstätten, im Gemüsegarten und bei der Grundstückspflege durch Tätigsein wieder ein Gefühl für ihre Möglichkeiten zu geben." Dazu gehöre aber eine Tagesstruktur, Körperpflege und die Pflege des Wohnraums. "Eigentlich finden wir für jeden einen Anknüpfungspunkt, besonders beliebt ist das Mähen mit dem großen Aufsitzmäher", sagte Kröning. Großen Wert lege die Einrichtung darauf, möglichst viele Bewohner in der Holzwerkstatt an den Umgang mit den ganz ursprünglichen Werkzeugen des Handwerks, dem Stecheisen und dem Holzhammer, heranzuführen. Dabei erlebe man das eigene Handeln unmittelbar.

Die Ausstellung von Werkstücken in der Schnitzwerkstatt überzeugte beispielsweise mit ausgearbeiteten Schalen, aber auch mit Zweckmobiliar für Kindereinrichtungen. Riesengroß sei die Freude, so Andre Kröning, wenn es gelegentlich gelinge, für besonders gelungene Werkstücke Preise von bis zu 250 Euro zu erzielen. Echte Preise, die die Qualität wertschätzten, keine Sponsorenpreise.

Stolz sei die Einrichtung auf das umfangreiche Beschäftigungsangebot, zu dem auch alle Produkte aus eigener Küche an Kaffee und Kuchen oder Eis gehörten. „Wir haben einen eigenen Koch und können praktisch alles selbst herstellen, was wir uns von einer Küche wünschen“, so Leiterin Christa Kröning.

Das Kulturangebot des Tages sei indirekt ein Ergebnis der Corona-Zeit. Plötzlich getroffen vom Arbeitsverbot habe man sich neu orientieren müssen, um die Bewohner wieder in tagesstrukturierende Beschäftigungen einbinden zu können. Dabei sind laut der Leiterin ungeahnte Fähigkeiten zutage getreten, es wurden Sänger und Tänzer entdeckt oder Vortragende fanden den Mut für das Verlesen von Texten vor Publikum.

Mithilfe eines Bremer Musikers gelang außerdem die Gründung der Westflügelband. Musikalisch durchaus interessant ist diese nicht nur wegen der Deutschrock-Texte, sondern auch wegen der gut gespielten Instrumente. Gelang es doch dem E-Gitarristen Erinnerungen an den funkigen Phili-Sound der 70er-Jahre zu wecken. Zur Abrundung des musikalischen Angebots zauberte DJ Filipo auf dem Sommerfest noch eine Scratcheinlage aus einer schwarzen Scheibe.

Zur Sache

Westflügel Syke

Die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Westflügel in Syke versteht sich als Bestandteil im Netzwerk der psychiatrischen Betreuung des Landkreises Diepholz zur vollstationären Begleitung seelisch und psychisch beeinträchtigter Menschen. Sie ist eine offene Einrichtung mit Wohn- und Arbeitsangeboten für Menschen. Im Zentrum steht dabei laut der Einrichtung eine Haltung, die von Respekt vor der Persönlichkeit und dem individuellen Weg der Bewohner geprägt ist: "Begleitung auf Augenhöhe statt gut gemeinter, aber eben doch durch ein Gefühl der Überlegenheit geprägter Betreuung", heißt es auf der Homepage des Westflügels.

Die Einrichtung ist per E-Mail an kontakt@westfluegel.de, im Internet unter http://www.westfluegel-syke.de und telefonisch unter 0 42 42/16 81 80 zu erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+