A-Junioren Landesliga Hannover

JSG Twistringen-Mörsen-Marhorst bleibt Spitzenreiter auf den Fersen

Nach dem 3:3 gegen Engelbostel/Stelingen in der Vorwoche bezwingt die JSG am vierten Spieltag Steimbke mit 4:1.
27.09.2021, 12:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Die Fußballer der JSG Twistringen-Mörsen-Marhorst sorgen in der A-Junioren-Landesliga Hannover weiter für Furore. Auch nach vier Spieltagen ist die Mannschaft weiter ungeschlagen und bleibt dem Tabellenführer HSC Hannover nach einem 3:3 gegen die JSG Engelbostel/Stelingen und einem 4:1 gegen die JSG Steimbke auf den Fersen.

JSG Twistringen-Mörsen-Marhorst - JSG Engelbostel/Stelingen 3:3 (1:1): Mit einem Remis musste sich die JSG gegen die JSG Engelbostel/Stelingen begnügen, die mit einer 1:21-Klatsche im Gepäck gegen den HSC Hannover angereist war. Doch im Gegensatz zum Spiel gegen den Ligaprimus präsentierten sich die Gäste wie verwandelt. "Engelbostel war nicht schlecht und aggressiv", sah JSG-Trainer Simon Beuke einen starken Gegner. Nach drei Minuten gingen die Gäste in Führung. Dann verpasste Lauritz Meyer den Ausgleich, als er einen Foulelfmeter am Tor vorbei schoss (15.) Robin Bekefeld markierte allerdings noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich (27.). Lauritz Meyer gelang kurz nach Wiederanpfiff der Führungstreffer (48.). Doch die Gäste kamen nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, an dem Torhüter Jan Beuke vorbeisegelte, zum Ausgleich (57.). Nach Moritz Stövers 3:2 (64.) ließ Bekefeld die große Chance zur Vorentscheidung aus. "Kurz vor Schluss haben wir dann noch unglücklicherweise den Ausgleich kassiert", bedauerte Beuke.

JSG Twistringen-Mörsen-Marhorst - JSG Steimbke 4:1 (2:0): Gegen Steimbke fuhr die JSG drei wichtige Zähler ein. "Wir hätten höher gewinnen können, doch die Beine waren nach dem dritten Spiel binnen acht Tagen schwer. Diese Spiele musst du gewinnen", bilanzierte Beuke. Nach einem Pass von Johann Beuke traf Lauritz Meyer zur frühen Führung ins untere linke Eck (10.). Eine Vorarbeit von Beuke veredelte Robin Bekefeld noch vor dem Pausenpfiff zum 2:0 (38.). Nach einem Pass in die Spitze umkurvte Meyer den gegnerischen Torhüter Till Burghardt und erhöhte unmittelbar nach Wiederbeginn (47.). Eine Kombination über Beuke und Bekefeld vollendete Meyer schließlich zum vierten Treffer (52.). Trotz des darauffolgenden Gegentores war der Erfolg der Platzherren nie gefährdet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+