Jugendfußball

Drei Elfmeter beim knappen JSG-Erfolg

Die JSG ist am Anfang stärker und geht verdient in Front. Danach wird es durchaus kurios.
14.09.2020, 15:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Wunstorf. Die A-Juniorenfußballer der JSG Mörsen-Twistringen haben ihren Landesliga-Auftaktsieg über die JSG Sulingen vergoldet und mit dem 3:2 (2:1) beim 1. FC Wunstorf nachgelegt. „Die Jungs haben gefightet ohne Ende, dafür kann man ihnen nur ein großes Kompliment machen“, lobte Trainer Simon Beuke sein Team für einen Auftritt mit viel Herz.

Aber auch mit ganz schön vielen Elfmetern: Drei Treffer fielen vom Punkt aus. Lauritz Meyer zum 1:2 (45.+2) und Robin Bekelfeld zum 1:3 (56.) waren für die Gäste erfolgreich, Amasigh Cherfaoui zum Endstand für die Gastgeber (63.). Danach begann die heiße Phase für die JSG, die sich Angriff um Angriff ausgesetzt sah, aber mit allem, was sie hatte, dagegenhielt und letztlich den zweiten Saisonsieg einfuhr.

Ins Spiel waren die Gäste besser gestartet. „Da waren wir die klar bessere Mannschaft und hatten mehrere Großchancen, um in Führung zu gehen“, sagte Beuke. Lauritz Meyer brachte sein Team mit seinem ersten Tor verdient in Front (19.). Es passte zum spannenden Duell, dass der Vorsprung nicht allzu lang Bestand hatte. Bei einem Konter spielten die Wunstorfer ihre Schnelligkeit aus, Daniel Correia Henriques war letztlich erfolgreich (25.). Es folgten die drei Strafstöße und ein Pfostentreffer von Mohammad Bouzan (85.). Dann durften die Twistringer jubeln. „Das ist ein Traumstart, den wir so nicht erwartet haben“, gab Beuke zu. „Aber das gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+