Fußball

Mörsen offenbart zu viele Lücken

Wieder keine Punkte für den SV Mörsen-Scharrendorf: Die Mannen von Trainer Jens Beuke unterlagen dem TuS Kirchdorf mit 1:5.
29.08.2019, 14:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jannis Klimburg

Kirchdorf. So wirklich ist der SV Mörsen-Scharrendorf in der Fußball-Kreisliga-Saison noch nicht angekommen. Das verdeutlichte auch die 1:5 (0:2)-Pleite am Mittwochabend beim TuS Kirchdorf. Mit nur drei Punkten und 8:18 Toren laufen die Mannen von Trainer Jens Beuke der eigenen Erwartungshaltung hinterher. „Wir haben uns viel zu naiv und planlos angestellt“, monierte der Coach.

Und so hoch hätte die Niederlage wahrlich nicht ausfallen müssen. Zwar gerieten die Gäste nach einem frühen Treffer durch Christoph Albers ins Hintertreffen (11.), doch in Folge erspielte sich der SVMS ein Chancenplus. Alleine Lukas Feldmann hatte den Ausgleich mehrfach auf dem Schlappen. „Das sind wir dann auch selbst schuld, wenn wir so viele Hochkaräter vergeben“, seufzte Beuke. Und wer vorne die Dinger nicht macht, bekommt sie hinten bekanntlich rein. Jan Könemann erhöhte vor der Halbzeit noch auf 2:0 (39.).

Immer wieder setzte sich der TuS Kirchdorf über seine schnellen Außen durch. In der Abwehr des SV Mörsen-Scharrendorf ergaben sich viele Lücken, sodass der Gastgeber auch leichtes Spiel hatte. Spätestens in der 53. Spielminute war die Partie dann auch endgültig entschieden, als Laurids Breuer das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. „Unser Mittelfeld ist immer viel zu weit aufgerückt, das war unser größtes Problem“, analysierte Beuke im Nachhinein. Weil die Kirchdorfer nicht nachließen, fiel die Pleite noch höher aus. Albers und Breuer legten jeweils ihren zweiten Treffer nach (72., 83.). Lediglich der Schlusspunkt der Begegnung war den Gästen vorbehalten. Andre Nienaber brachte kurz vor Abpfiff seine Mannschaft per Strafstoß noch auf die Anzeigetafel (89.). „Meiner Meinung nach ist die Pleite viel zu hoch ausgefallen, auch wenn sie auf jeden Fall total verdient ist“, so das Fazit von Beuke.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+