Verkehrsunfall Traktor völlig zerstört: 150.000 Euro Schaden

Bei einem Verkehrsunfall in Twistringen ist eine landwirtschaftliche Zugmaschine komplett zerstört worden. Der 20-jährige Fahrer hat sich dabei schwer verletzt.
13.01.2021, 16:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Traktor völlig zerstört: 150.000 Euro Schaden
Von Micha Bustian

Twistringen. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwoch in Twistringen ereignet. Das teilte die Polizei mit. Ihr zufolge wurde dabei der 20-jährige Fahrer einer landwirtschaftlichen Zugmaschine dabei schwer verletzt.

Der junge Mann war gegen 10.15 Uhr mit einem Traktor und einem anhängenden Ackergerät, einem Grubber, auf der Vechtaer Straße (Landesstraße 342) in Richtung Twistringen unterwegs. Kurz vor dem Erreichen der Ortschaft Twistringen verlor der 20-Jährige die Kontrolle über sein Gespann. Er kam nach links von der Fahrbahn ab, touchierte mehrere Bäume und stieß am Ende frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die schwere Zugmaschine völlig zerstört, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Immerhin: Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien; der Rettungsdienst versorgte ihn und brachte ihn in ein Krankenhaus.

Wie Polizei-Pressesprecher Thomas Gissing erklärte, musste die L 342 von Kreisel Westerstraße bis zur Einmündung Dorfstraße nach dem Unfall für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Das übernahm die Straßenmeisterei. Zudem wurde die Twistringer Ortswehr zur Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe alarmiert. Nach Informationen von Feuerwehr-Pressesprecher Jens Meyer war die Fahrbahn auf mehreren Metern mit einem dicken Film aus Diesel-Treibstoff und Öl belegt; die Einsatzkräfte unter Leitung von Norbert Küpker streuten die Fahrbahn mit Bindemittel ab. Da augenscheinlich Betriebsstoffe in das Erdreich eingedrungen waren, wurde auch die Untere Wasserbehörde hinzugezogen.

Unterdessen geleitete die Polizei das Spezialgerät eines Landmaschinenhandels zur Unfallstelle. Dieser übernahm die Bergung der großen Zugmaschine. Die Bergung gestaltete sich aufwendig, ließ Jens Meyer wissen. Mittels Säbelsäge seien einzelne Teile vom Trecker abgetrennt worden, diese wurden mit einem Gabelstapler auf einen Tieflader geladen.

Polizei und Straßenmeisterei übernahmen dann den Einsatz. Durchsagen im Radio wiesen auf die Sperrung hin. Der Einsatz dauerte fast vier Stunden. Den gesamten Schaden bezifferten die Ordnungshüter auf mindestens 150.000 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+