Trecker-Treck Twistringen

Wettkampf der Landmaschinen

Bereits zum siebten Mal dreht sich auf dem Hof von Berndhard Diephaus alles um den stärksten Trecker. Denn auch an diesem Wochenende organisiert der Twistringer einen Wettkampf im Traktorziehen.
26.09.2019, 17:23
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ivonne Wolfgramm
Wettkampf der Landmaschinen

Bereits im vergangenen Jahr, waren viele Besucher und der Kraft der tonnenschweren, landwirtschaftlichen Geräte beeindruckt.

Shirin Abedi

Twistringen. Das große, weiße Partyzelt steht schon. Auch die Parkplätze für Besucher und Trecker sind bereits auf dem Gelände ausgewiesen. An der Bundesstraße 51, kurz vor dem Ortseingang Twistringen, weist ein nicht übersehbares Schild schon darauf hin, was an diesem Wochenende am Krümpel 43 stattfindet: der siebte Trecker-Treck.

Bernhard Diephaus ist der Organisator. Gemeinsam mit einigen Helfern ist er in den letzten Zügen, seinen landwirtschaftlichen Hof für das große Event vorzubereiten. „Zu 90 Prozent sind wir schon fertig“, sagt er, „Vor zwei Wochen haben wir angefangen.“ Gute drei Tage davon war er alleine am Aufbauen.

Ursprünglich stammt das Tractorpulling – oder: norddeutsch – Trecker-Treck aus den USA. Seit den 1940er-Jahren messen sich dort Landwirte im Traktorziehen, um zu sehen, wer das stärkste Gefährt hat. Dabei müssen die Teilnehmer mit ihren Treckern einen mit Gewichten beladenden Wagen möglichst weit ziehen. In Deutschland gibt es das Treckerziehen seit den späten 1970er-Jahren – und seit 2012 eben auch in Twistringen.

Wie genau Diephaus auf die Idee kam, auf seinem Hof diesen Motorsport zu veranstalten, weiß er selber nicht mehr so genau, wie er erzählt: „Ich stand auf dem Hof und habe mit Kumpels geschnackt. Dabei hab ich dann aufs Feld geguckt und dann kam mir einfach die Idee.“ Keine drei Wochen später trafen sich hier auf dem Gelände wettkampfbegeisterte Treckerfahrer. So nahm die Veranstaltung ihren Lauf. „Ich hab keine Ahnung, wie sich das rumgesprochen hat“, wundert sich Diephaus. „Vermutlich über soziale Netzwerke“, mutmaßt seine beste Freundin Sandra Sauer, die Bernhard Diephaus seit sechs Jahren bei der Organisation der jährlichen Veranstaltung tatkräftig unterstützt.

Das ist auch notwendig, denn von Jahr zu Jahr wird das Treckerevent größer. Im vergangenen Jahr hatten sich 70 Teilnehmer im Vorfeld angemeldet. Zum Wettkampf erschienen sind dann aber knapp über 200 Menschen. Für dieses Wochenende sind schon 90 Anmeldungen eingegangen. Wie viele es dann am Ende sind, können Diephaus und Sauer noch nicht abschätzen. Das hänge unter anderem auch ein bisschen vom Wetter ab. „Viele Teilnehmer kommen hier aus der Region – und das auch regelmäßig“, sagt Sandra Sauer.

Das Programm für das Wochenende steht bereits. Den Auftakt macht die AC/DC-Coverband Hells Balls am Freitagabend. Ab 21 Uhr treten die Bremer auf dem Hof auf, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 19 Euro an der Abendkasse. Reservierungen nimmt Bernhard Diephaus aber noch bis Freitagnachmittag unter der Telefonnummer 01 75/ 2 73 22 74 entgegen. Ab Sonnabend beginnt dann das eigentliche Treckerziehen. An beiden Tagen treten die Teilnehmer in zwei Kategorien an: Farmer (Trecker im Originalzustand) und Standard (Trecker mit erhöhter Motorleistung). Während am Sonnabend Traktoren mit vollen Tonnen Gewicht gezogen werden (Farmer zwei bis neun Tonnen; Standard zwei bis sieben Tonnen), erhöht sich das zu ziehende Gewicht am Sonntag immer um eine halbe Tonne (Farmer 1,6 bis zwölf Tonnen; Standard 2,5 bis 7,5 Tonnen). Abgerundet wird das Programm mit allerhand Imbissmöglichkeiten und Aktionen für Kinder, darunter Kutschfahrten mit dem Traktor, einer Hüpfburg, einem Sandhaufen oder aber einem Strohtunnel.

„Natürlich findet am Sonnabend wieder das legendäre Blamieren oder Kassieren statt“, freut sich Diephaus schon jetzt. Dabei messen sich einige Teilnehmer in einer Gewichtsklasse. Wer gewinnt, erhält einen Wanderpokal. Der Verlierer muss erst für die Truppe grillen und auf der Party am Sonntagabend mit einer Schürze bekleidet erscheinen. Apropos: Party. Die findet am Sonnabend ab 20.30 statt. Zu Gast sind die Sudwalder Partyband Certain Souls und DJ Tommy. Gefeiert wird bis in den Morgengrauen. So sei es zumindest vergangenes Jahr gewissen, erinnert sich Sandra Sauer.

Die Adresse des Veranstaltungsgeländes lautet Krümpel 43 in Twistringen. Beginn ist am Sonnabend gegen 13 Uhr und Sonntag gegen 10 Uhr. Es wird kein Eintritt erhoben. Wer möchte, kann jedoch einen freiwilligen Eintrittspreis in Höhe von drei Euro entrichten. Eine entsprechende Kasse ist am Eingang des Veranstaltungsgelände aufgestellt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+