Suche in Sudweyhe 65-Jähriger ertrinkt im Wieltsee

Bei dem Versuch, einen untergehenden Bootsmotor zu retten, ist am Donnerstag ein 65-jähriger Mann im Wieltsee ertrunken. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften hatte den See nach dem Mann abgesucht.
21.10.2021, 16:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
65-Jähriger ertrinkt im Wieltsee
Von Alexandra Penth

Ein 65-jähriger Mann ist am Donnerstagmittag im Wieltsee in Sudweyhe (Landkreis Diepholz) ertrunken, als er versuchte, einen Beiboot-Motor zu retten. "Der Motor des Beibootes hatte sich gelöst und war im Wieltsee untergegangen. Der 65-Jährige Besitzer sah das, sprang in vollständiger Kleidung vom Steg in den See, um den Motor zu retten und ging dabei unter", schildert Polizeisprecher Thomas Gissing.

Als die ersten Rettungskräfte kurz darauf eintrafen, sei von dem 65-Jährigen nichts mehr zu sehen gewesen. Der Wieltsee ist an der Stelle mindestens sechs Meter tief, so Gissing. Ein Großaufgebot an Rettungskräften der Weyher Ortsfeuerwehren Dreye, Sudweyhe und Kirchweyhe, der Drohnengruppe der Kreisfeuerwehr, der DLRG, der Berufsfeuerwehr Bremen und zwei Rettungshubschraubern suchte intensiv nach dem Mann. "Der Uferbereich wurde durch mehrere Trupps der Feuerwehr abgesucht", schildert der Sprecher der Feuerwehr Weyhe, Steffen Wohlers.

Gegen 14.15 Uhr entdeckten Taucher der Bremer Feuerwehr schließlich den leblosen Körper des Mannes, circa zehn Meter vom Steg entfernt in sechs bis sieben Metern Tiefe. Sie brachten den Mann an Land, wo eine Notärztin nur noch seinen Tod feststellen konnte. Die Angehörigen sind von einem Seelsorger betreut worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+