Basketball Landesliga Die Meisterschaft für den SC Weyhe ist vom Tisch

Gegen die BSG Bremerhaven II lieferten die Basketballer aus Weyhe laut Headcoach Maik Lindemann die bisher schlechteste Leistung in dieser Saison ab.
11.05.2022, 15:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Die Meisterschaft für den SC Weyhe ist vom Tisch
Von Nastassja Nadolska

Maik Lindemann, Trainer der Basketballer des SC Weyhe, war durchaus optimistisch in die Landesliga-Partie gegen die BSG Bremerhaven II gegangen. Doch die Zuversicht hielt der Realität nicht stand. "Leider haben wir in Bremerhaven so gut wie alles vermissen lassen, was uns normalerweise ausmacht und das schlechteste Spiel in der bisherigen Saison abgeliefert", berichtete der SCW-Coach, dessen Team in der Seestadt mit 60:79 (28:41)  den Kürzeren zog.

"Lockerheit, Biss, Selbstvertrauen, Wille und Moral haben in diesem Spiel bei uns einfach nicht gestimmt", ärgerte sich Lindemann. Im ersten Viertel präsentierten sich die Gäste aus Weyhe zwar insgesamt passabel, konnten den Gastgeber aber trotzdem nicht auf Distanz halten. "Mit unserer fehlenden Einstellung haben wir dem Gegner Selbstvertrauen geschenkt. Er hat gemerkt, dass wir nicht so wollten, und hat daraufhin seine Chance genutzt", berichtete der SCW-Coach. Die hauchdünne 13:12-Führung wurde im zweiten Viertel nach einem 12:0-Lauf der Seestädter direkt zunichtegemacht. Zwar sei er kein Fan davon, die Schuld auf andere zu schieben, so Lindemann, "doch die Schiedsrichter-Leistung war in diesem Spiel einfach nur katastrophal". Das habe zur schwachen Leistung der Seinen beigetragen. "Wir haben uns alle gegenseitig angesteckt und unsere Zündschnur wurde immer kürzer", beobachtete Lindemann, der aufgrund von einigen Ausfällen selbst mitspielte. Bremerhaven erarbeitete sich bis zur Pause eine komfortable 41:28-Führung, und für die Weyher war das Spiel von diesem Zeitpunkt an quasi gelaufen. Im dritten und vierten Viertel erzielten die Weyher insgesamt noch 32 Punkte, was am Ende aber nicht reichen sollte.

Das Thema Meisterschaft ist für die Weyher nach dieser Pleite durch. "Für uns geht das in Ordnung. Wir spielen erst seit einem Jahr in dieser Konstellation, und scheinbar sind wir einfach noch nicht so weit. Aber der Tabellenplatz ist für uns nicht von so enormer Bedeutung. Wichtig ist mir, dass wir die Saison positiv beenden", erklärte Lindemann und ergänzte: "Dieser Auftritt war einfach total untypisch für uns. Im Training werden wir daran arbeiten und ich werde die Zügel etwas stärker anziehen", kündigte der Headcoach der Weyher an. An diesem Sonnabend empfängt der SCW in eigener Halle die Weser Baskets BTS Neustadt II, gegen die er kürzlich mit 53:71 das Nachsehen hatte. "Hoffentlich können wir wieder mit etwas mehr Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen. Mit einem Sieg würden sie die Meisterschaft bei uns feiern, dass wollen wir aber verhindern", gab sich Maik Lindemann kämpferisch.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+