Basketball Dennis Kruslin glänzt aus der Distanz

Von Beginn an dominierten die Basketballer des SC Weyhe den Bremer TV Friesen und siegte schließelich überzeugend mit 87:44- (44:18). Coach Maik Lindemann lobte sein Team für eine konzentrierte Vorstellung.
02.11.2021, 17:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Der zweite Kantersieg in Folge spült die Basketballer des SC Weyhe auf den dritten Tabellenrang in der Landesliga. Das Team von Maik Lindemann ließ dem Bremer TV Friesen beim 87:44 (44:18) nicht den Hauch einer Chance. „Uns hat sicherlich in die Karten gespielt, dass die Friesen nur mit fünf Spielern angereist waren. Aber ich finde, dass man so ein Spiel dann auf zwei Weisen angehen kann. Entweder man macht nicht mehr als nötig und lässt die Körperspannung vermissen, oder man geht es von Anfang an fokussiert an – das hat die Mannschaft getan“, lobt Lindemann.

Überragender Akteur auf Seiten des SCW war einmal mehr Dennis Kruslin, der sechs von sieben Würfen aus der Distanz traf und so auf insgesamt 22 Punkte kam. „Er hat bockstark gespielt. Ich möchte allerdings auch Sebo Taute mit zehn Punkten, wovon er sich sechs am offensiven Brett erarbeitet hat, herausstellen“, sagt Lindemann, dessen Team bereits nach dem ersten Viertel für klare Verhältnisse sorgte – 26:10.

Die Gäste aus Bremen taten sich gegen die sehr aggressive Defensive der Hausherren enorm schwer und schafften im zweiten Viertel gerade einmal acht Zähler. So war die Partie beim Halbzeitstand von 44:18 für den SCW frühzeitig entschieden. „Die Friesen waren mit nur fünf Spielern sicherlich nicht zu beneiden. Aber für uns war es dennoch ein wichtiger Sieg“, unterstreicht der Weyher Coach und ergänzt: „Es war ein rundum gelungenes Basketballspiel, in dem bei uns wieder alle Spieler gepunktet haben.“

Lediglich die schwache Freiwurfquote von nur 33,3 Prozent stieß bei Lindemann negativ auf. „Ich habe den Spielern nach der Partie über Whatsapp mitgeteilt, dass diese Quote mehr als schlecht ist. In einem knappen Spiel kann uns das dann auch mal den Sieg kosten.“

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Weyher das Geschehen nach Belieben und fuhren schließlich einen nie gefährdeten 87:44-Heimsieg ein.

Weiter geht es in zweieinhalb Wochen mit der Partie beim TuS Hohnstorf/Elbe. „Das wird ein ganz anderes Kaliber. Die haben unter anderem einen ehemaligen Zweitligaspieler auf der Center-Position im Kader“, blickt Lindemann voraus.

Info

SC Weyhe - Bremer TV Friesen 87:44 (44:18)

SC Weyhe: Kruslin (22), McDowell-Quetschke (11), Schmedemann (10), Taute (10), Mbengue (8), Pena Aracena (6) Klucken (5), Roth (5), Brudna (4), Wessels (2), Finke (2), Nill (2)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+