Allergische Reaktionen möglich

Badeverbot wegen Blaualgen an der Alten Weser in Dreye

Warnung vor Blaualgen: Der Landkreis Diepholz hat eine "erhebliche Zunahme des Blaualgenvorkommens" an der Alten Weser in Dreye festgestellt und sperrt die Badestelle ab sofort.
04.08.2021, 17:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Badeverbot wegen Blaualgen an der Alten Weser in Dreye
Von Maike Plaggenborg
Badeverbot wegen Blaualgen an der Alten Weser in Dreye

Die Alte Weser ist als Badeort derzeit gesperrt. Die Gemeinde Weyhe will zeitnah Warnschilder aufstellen (Archivbild).

Michael Galian

Weyhe. Der Landkreis Diepholz hat ein sofortiges Badeverbot für die Alte Weser in Dreye ausgesprochen. Darüber informiert die Gemeinde Weyhe. Grund ist eine „erhebliche Zunahme des Blaualgenvorkommens an der Badestelle“, die bei einer der regelmäßigen Kontrollen aufgefallen war. „Das gehäufte Auftreten von Cyanobakterien, die Toxine bilden können, kann zu Haut- und Schleimhautreizungen, bei sensiblen Personen zu allergischen Reaktionen bis hin zur toxischen Wirkung auf innere Organe führen. Daneben sind Symptome wie Erbrechen und Durchfall möglich“, warnt das Gesundheitsamt dringend vor dem Schwimmen in dem Gewässer.

Die Alte Weser wird weiterhin engmaschig überwacht. Für Badende ist der See so lange gesperrt, bis eine Begehung beziehungsweise Probenentnahme ergibt, dass durch die Blaualgenkonzentration im Gewässer keine Gefahr mehr für Menschen, nicht zuletzt aber auch für Hunde besteht. Die Gemeinde Weyhe wird zeitnah entsprechende Hinweisschilder an der Alten Weser aufstellen und umgehend darüber informieren, wenn das Badeverbot wieder aufgehoben werden kann, heißt es weiter von der Verwaltung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+