Dietrich Struthoff will Bürgermeister werden

CDU-Kandidatensuche in Weyhe beendet

Der Weyher CDU-Vorsitzende Dietrich Struthoff hat sich mehr als ein Jahr nach einem Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in der Wesergemeinde umgesehen – erfolglos. Nun macht er es selbst.
30.08.2019, 18:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Maike Plaggenborg

Dietrich Struthoff hat nach eigenen Angaben viele Hebel in Bewegung gesetzt, um einen geeigneten CDU-Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Weyhe am 10. November zu finden. Nun wirft er als Partei-Ortsvorsitzender seinen eigenen Hut in den Ring.

Auch der CDU-Ratsherr Claus-Peter Wessel hatte seine Bereitschaft kundgetan, allerdings hatte der erweiterte Vorstand sich vorab mehrheitlich für Struthoff entschieden, der nun als Einzelbewerber kandidiert. In einer offenen Abstimmung befürworteten 23 Christdemokraten die Kandidatur und sagten laut Beschlussvorlage Unterstützung zu. Sechs Mitglieder enthielten sich, Gegenstimmen gab es keine. Mit Blick auf seine Kandidatur als Einzelbewerber fühlt der Leester sich „als Vorsitzender in der Pflicht“ und sagt über die Erfolgsschancen: „Es ist nicht aussichtslos.“ Ziel der örtlichen CDU müsse es nun sein, mehr Bürger zur Teilnahme an der Wahl zu mobilisieren. So könne man eine Wahl gewinnen, auch „über die Geschlossenheit hier im Ort“.

Lesen Sie auch

Seit bekannt wurde, dass Andreas Bovenschulte sein Bürgermeisteramt letztlich zugunsten des Landeschefpostens in Bremen aufgeben wird, hatte Struthoff sich nach einem möglichen Kandidaten für die Wahl eines Nachfolgers umgesehen, wie er in der Versammlung am Donnerstagabend sagte. Mit elf Personen habe er gesprochen, mit etwa fünf parallel und „immer gehofft, dass einer übrig bleibt“. Ein Kandidat aus Baden-Württemberg, der Verwandte in Weyhe hat, habe Interesse bekundet, Struthoff aber sagte ihm ab. Ein anderer sprang schließlich aus persönlichen Gründen ab. Eingebunden in die Suche waren auch der Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig, der Landtagsabgeordnete Volker Meyer sowie der Diepholzer Landrat Cord Bockhop. Auch bei der Bremer CDU klopfte Struthoff an. Zusammen gefasst blieb es „schwierig“, wie er sagt. Hoch im Kurs stand – wie berichtet – der Erste Gemeinderat der Stadt Delmenhorst Markus Pragal. Aber: „Er wollte kandidieren, aber er wollte nicht verlieren“, so der CDU-Vorsitzende.

Struthoff, dessen Familie schon immer in Leeste wohnt, arbeitet seit neun Jahren selbstständig für Vodafone Kabel Deutschland und erschließt als Diplom-Ingenieur Neubaugebiete. Dazu ist er seit 30 Jahren Mitglied bei den Lions. Der 64-Jährige blickt auf 25 Jahre Ratsarbeit zurück, sitzt außerdem im Kreistag und zeigt sich überzeugt, dass er das Amt des Bürgermeisters nach einer Einarbeitungszeit bewältigen könnte. „Ein Wahlprogramm werden wir im Team arbeiten“, sagt Struthoff.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+