Aminjana Cortés sucht Statisten

Ein Lied als Bekenntnis für die Liebe

Noch das Brautkleid oder den Hochzeitsanzug im Schrank? Dann auf zum Dreh des neuen Musikvideos der Weyher Künstlerin Aminjana Cortés. Auch Statisten, die Hochzeitsgäste darstellen, sind willkommen.
11.10.2018, 15:36
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Alexandra Penth
Ein Lied als Bekenntnis für die Liebe

Ein Song für alle Seelenverwandten: Tatjana Nivilinszky alias Aminjana Cortés sucht Statisten für ihr Musikvideo zu ihrem neuen Song "The Bench Of Souls". Paare sind aufgerufen – egal, welchen Geschlechts.

Braunschädel

Weyhe-Lahausen. Ein Lied für alle Seelenverwandten wollte Tatjana Nivilinszky alias Aminjana Cortés schreiben. Das hat sie mit „The Bench Of Souls“ getan. Premiere feierte der Song Mitte September in Bremen auf der Messe Hanse Life – mit genau der emotionalen Außenwirkung, die sich die 48-Jährige erhofft hatte. „Alle haben gestrahlt, eine Frau kam nach dem Auftritt sogar mit Tränen in den Augen zu mir“, freut sich Nivilinszky. Und sie kann sogar schon jetzt eine rührende Geschichte zu dem Lied erzählen: Die Lahauserin hatte bei der Messe ein Paar zu sich auf die Bühne geholt und für dieses gesungen. Später erfuhr Nivilinszky, dass sich die beiden nach dem Auftritt verlobt hatten. „Das Bejahen der Zugehörigkeit in Freiheit finde ich unheimlich wichtig“, sagt die ausgebildete Gesangslehrerin über die Ehe, ihre Augen strahlen dabei.

Tatjana Nivilinszky singt auf vielen Hochzeiten und spricht auf diesen oft obendrein als freie Traurednerin. Ein Lied, das so richtig zur Liebe passt, habe ihr dabei immer gefehlt. „Ich habe mir einen Hochzeitssong gewünscht, der beschreibt, dass sich zwei Seelen verbinden“, sagt Nivilinszky, die seit 2014 ihre Schule Stimm-Oase in Lahausen betreibt. „The Bench Of Souls“ (Das Band der Seelen) erzählt nicht zuletzt Tatjana Nivilinszkys eigene Glücksgeschichte: Mit Ehemann Frank ist sie seit über einem Jahr verheiratet. Für ihr allen Seelenverwandten gewidmetes Lied hat die Unternehmerin mit dem Pianisten und Filmkomponisten Simon Daum zusammengearbeitet. Nivilinszky holt sich unter ihrem Künstlernamen Aminjana Cortés stets Musiker an die Seite, verfasst ihre Liedtexte aber selbst und komponiert Gesangsmelodien.

Unterstützung von Hochzeitspaaren

Weil „The Bench Of Souls“ ja ein Lied für alle Liebenden sein soll, möchte sich Tatjana Nivilinszky beim Dreh zu dem dazugehörigen Musikvideo Unterstützung von mehreren Dutzend Brautpaaren holen. Wer noch Anzug und Kleid im Schrank hat, kann sich beim Dreh des Musikvideos zu „The Bench Of Souls“ noch ein weiteres Mal in Schale werfen. Wenn die besonderen Kleidungsstücke nicht vorhanden sein sollten, sei das auch kein Problem. „Das Brautmodengeschäft Trau Dich Mode in Seckenhausen staffiert die Brautpaare aus“, sagt Nivilinszky. Die Inhaberin verleiht die Ausstattung extra für den Videodreh. Eine komplette Hochzeitsgesellschaft soll zusammenkommen. Statisten, die Großeltern, Blumenmädchen, Freunde und Verwandte darstellen – alle möchte Nivilinszky dabei haben. Die Brautpaare wird die Sängerin im Video segnen. Beim romantischen Finale wird auch noch Nivilinszky s Ehemann Frank eine wichtige Rolle spielen. Auch gleichgeschlechtliche Paare, betont die Sängerin ausdrücklich, sind aufgerufen, in dem Video mitzuspielen.

Klanglich erinnert „The Bench Of Souls“ mit seinen sanften Flötenarrangements an traditionelle irische und schottische Musik – auch das soll filmisch aufgegriffen werden, verrät Nivilinszky . Stattfinden soll der Videodreh an einem Sonntag, entweder 14. oder 21. Oktober. Die Künstlerin wird den Interessierten Datum und Drehort dann vorher mitteilen.

Weiteres Video feiert Premiere

Auch für ihr letztes Musikvideo hat die Stimmtrainerin, die sich an der Hochschule für Künste in Bremen ausbilden ließ, Statisten gesucht. Das Video zu dem gemeinsam mit dem Musiker Conny Conrad entstandenen „The Gutter“ hat Nivilinszky mit ihrer Firma ACVocline Studios produziert. Die Weyherin bildet nicht nur seit über 20 Jahren Stimmen aus und ist als Studiosängerin gefragt. Die gelernte Fotografin hat auch ein gutes Auge. Im Studio der Stimm-Oase in Lahausen produziert Nivilinszky unter anderem Imagevideos und Eventmitschnitte. Für den Dreh von „The Gutter“ war die Sängerin auf der Insel Gran Canaria. Ein Teil wurde im Kulturbunker in Hemelingen gefilmt. Dort waren auch die Statisten dabei, die die Weyherin über die sozialen Netzwerke zusammen getrommelt hatte. Das Ergebnis ist ab dem späten Sonnabend, 13. Oktober, auf dem Youtube-Kanal „ACVocline Videos“ zu sehen.

Kommendes Jahr möchte Nivilinszky ihr Herzensprojekt „The Bench Of Souls“ in die Hochzeiten einbinden, auf denen sie als freie Traurednerin sprechen wird. „Es ist mein Wunsch, dass ich dann mit dem Song gebucht werde und er der Höhepunkt der Rede ist.“

Wer neugierig geworden ist und sich als Brautpaar oder Hochzeitsgast einen Auftritt in dem Musikvideo zum neuesten Song von Aminjana Cortés, " The Bench Of Souls", vorstellen könnte, meldet sich bei der Künstlerin unter der Rufnummer 0 42 03 / 78 96 63.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+