TuS Sudweyhe gegen TSV Weyhe-Lahausen

Einseitiges Nachbarschaftsderby

Fußball-Bezirksligist TuS Sudweyhe bezwingt den TSV Weyhe-Lahausen in Sudweyhe beim Testspiel deutlich mit 5:1. Sudweyhes Coach Benjamin Jacobeit zeigt sich zufrieden.
25.07.2021, 18:55
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann
Einseitiges Nachbarschaftsderby

Tim Lanfermann (r.) schoss das 2:1 für den TSV Weyhe-Lahausen.

Michael Galian

Das war eine klare Angelegenheit. In einer Testpartie siegte der ambitionierte Fußball-Bezirksligist TuS Sudweyhe gleich mit 5:1 (2:1) gegen den eine Klasse tiefer in der Kreisliga angesiedelten TSV Weyhe-Lahausen. Bereits am Vortag gewannen die Sudweyher ein weiteres Testspiel beim Bremer Landesligisten TS Woltmershausen (4:0). "Der Trend geht eindeutig da hin, wie wir uns das vorstellen", sagte Sudweyhes Coach Benjamin Jacobeit unmittelbar nach Spielschluss. 

Es war ein arbeitsreiches Wochenende, welches die TuS-Kicker mit dem abschließenden Test gegen den Ortsrivalen hinter sich gebracht hatten. Denn neben den zwei Tests stand auch noch ein Trainingslager auf dem Programm. Die erste Chance des ungleichen Duells verzeichnete bei schwülwarmen Temperaturen tatsächlich der Underdog. Lahausens Linus Werner prüfte dabei TuS-Torhüter Jannik Theiß, der jedoch klären konnte (2.). Vier Minuten später zappelte das Leder bereits das erste Mal im Netz des Kreisligisten. Bastian Helms nahm genau Maß und zirkelte seinen Freistoß gekonnt über die Mauer hinweg in den linken Winkel des Gästetores. Eine Minute später machte er mit einem Lattenschuss erneut auf sich aufmerksam (7.). Dank eines Eigentores konnten die Gastgeber in der 24. Minute erhöhen. Lahausens Innenverteidiger Taro Schierenbeck überwand dabei seinen herauslaufenden Keeper Paul Köhler per Kopfball. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und konnten kurz vor dem Seitenwechsel verkürzen. Nach erfolgreichem Solo zog Tim Lanfermann, der auf dem linken Flügel durch seine Schnelligkeit das ein oder andere Mal für Gefahr sorgte, ab und sorgte damit für den 2:1-Anschlusstreffer (42.). 

Beide Seiten wechselten während des Spiels munter durch und nach Wiederanpfiff waren es wieder die Platzherren, die besser ins Spiel starteten. Marvin Zwiebler versenkte die Kugel aus wenigen Metern im oberen linken Eck (50.). Zwei Minuten später zielte der vom TSV Bassum gekommene Stürmer Ole Scharf knapp am rechten Pfosten vorbei. Ein Kopfball von Angreifer Justin Pakleppa rauschte nach einer Ecke von Zwiebler knapp über den Querbalken (58.). "Ich hätte mir schon gewünscht, dass wir etwas besser dagegenhalten. Phasenweise waren wir schon unter Beschuss. Schön ist es, dass man sah, was wir noch für Arbeit vor uns haben. Wir müssen jetzt in den kommenden Trainingseinheiten die Komfortzone verlassen", forderte Lahausens neuer Trainer Michael Lamke. 

Zwei richtig schöne Gegentreffer sollte seine Elf noch kassieren. Zunächst flankte Scharf gefühlvoll auf Jan-Ove Bäker, der das Leder per Flugkopfball ins Netz beförderte (76.). Der schönste Spielzug führte schließlich zum abschließenden 5:1. Jan-Niklas Bahlls gekonnte Spieleröffnung erreichte Maximilian Wirth, der anschließend auf Scharf passte. Der zog dann mit links direkt ab (84.). Wegen einer Unsportlichkeit sah Sudweyhes Linksverteidiger Calvin Helms dann noch die Gelb-Rote Karte (85.). "Ich bin total zufrieden. Wir haben in den letzten Tagen sehr hart gearbeitet. Die Stimmung ist bei uns einfach gut", beschrieb Jacobeit. "Wir hatten wenig Spielanteile und das Ergebnis war am Ende schon recht deutlich. Ich sehe das als rechtzeitigen Warnschuss an, denn glücklicherweise haben wir bis zum Saisonstart ja noch etwas Zeit", befand Lamke. 

Info

TuS Sudweyhe - TSV Weyhe-Lahausen 5:1 (2:1)

TuS Sudweyhe: Theiß - Pirngruber, Bäker, Bohl, Meier, Meissner, C. Helms, H. Lüdeke, B. Helms, Zwiebler, Wirth, Wickbrand, Traemann, Pakleppa, Behrens, Bade, Yesildag, Bahll, Brüggemann, Scharf

TSV Weyhe-Lahausen: Köhler - Kirsch, Hossien, Schierenbeck, Hadär, Sagehorn, Werner, Lanfermann, Hindahl, Hellmuth, Fremy, Dahremöller, Buntemeyer, Bunke, Dismer, Drescher, Oehlerking, Gutsmann, Ali

Tore: 1:0 Bastian Helms (6.), 2:0 Taro Schierenbeck (24./Eigentor), 2:1 Tim Lanfermann (42.), 3:1 Marvin Zwiebler (50.), 4:1 Jan-Ove Bäker (76.), 5:1 Ole Scharf (84.)

Besonderes Vorkommnis: Sudweyhes Calvin Helms sah nach einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte (85.)  HEM

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+