Fußball-Kreisliga Früh auf der Siegerstraße

Der TSV Weyhe-Lahausen legt gegen den FC Sulingen II los wie die Feuerwehr und führt kurz vor der Pause bereits 3:0. Trotzdem wird es noch einmal eng, doch die Elf von Friedhelm Famulla bewahrt die Nerven.
09.03.2019, 13:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Weyhe-Lahausen. Der TSV Weyhe-Lahausen hat in der Fußball-Kreisliga Diepholz den Patzer des TuS Sudweyhe II (3:5 gegen Barnstorf) genutzt und ist durch einen 4:2 (3:2)-Sieg gegen den FC Sulingen II in der Tabelle am Konkurrenten vorbei gezogen und belegt fortan den zweiten Rang. „Wir bleiben zudem auch Spitzenreiter Wagenfeld im Nacken“, zog TSV-Coach Friedhelm Famulla ein weiteres positives Fazit dieses 19. Spieltages.

Wie entfesselt legten die Gastgeber in den ersten 40 Minuten los. „Bis dahin war es ein blitzsauberes Spiel von uns. Wir haben ohne Ende gedrängt und keine gegnerische Torchance zugelassen“, fasste Famulla zusammen. Einen Freistoß von Jannis Berendt drückte Moritz Anton per Kopfball-Bogenlampe zur frühen Führung ein (10.). Eine weitere Standardsituation führte zum 2:0. Nach einer Ecke von Christian Wiesner traf Kevin Gibek mit einem 16-Meter-Schlenzer aus spitzem Winkel (32.). Mit einem Gewaltschuss erhöhte schließlich Winterneuzugang Tarek Azeldin (44.).

Alles deutete auf einen klaren Sieg der Gastgeber hin, doch ein Slapstick-Tor brachte die Gäste heran. Lahausens Torhüter Felix Eichhorn stürmte aus seinem Kasten dem ebenfalls heraneilenden Sulinger Oliver Kautz entgegen und schoss diesen an. Vom Körper des FCS-Akteurs prallte die Kugel ins Tor (45.+2). „Dieses 3:1 brachte Verwirrung. Wir haben einen Gegner aufgebaut, der vorher am Boden lag“, kommentierte Famulla. Die Gäste nutzten noch vor dem Pausenpfiff einen leichtfertigen Ballverlust der Platzherren und verkürzten nach einem langen Ball auf Torschütze Kautz zum 3:2 (45.+4). Das Spiel war wieder offen.

Die zweite Hälfte verlief ausgeglichener. Die Lahauser blieben zwar das dominierende Team, die Sulinger aber stets gefährlich. Wiesner und Azeldin vergaben weitere Chancen für die Platzherren. Die beiden Spitzen Kautz und Niklas Kraemer blieben auf Sulinger Seite stumpf. Ein weiterer Treffer von Anton (76.), der eine Ecke von Wiesner einköpfte, sorgte für die Entscheidung zugunsten der Lahauser, die am kommenden Wochenende beim Verfolger TSV Okel bestehen müssen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+