Fußball-Bezirkspokal Der TuS Sudweyhe kombiniert sich in die nächste Runde

Die Fußballer des TuS Sudweyhe haben am Dienstagabend vor heimischer Kulisse einen überzeugenden Auftritt hingelegt. In der zweiten Runde des Bezirkspokals siegten die Hausherren mit 6:1 gegen die SG Diepholz.
24.08.2022, 16:41
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Sudweyhe stehen in der dritten Pokalrunde. Gegen die SG Diepholz zeigte das Team von Benjamin Jacobeit und Philipp Meinke eine spielerisch starke Leistung und setzte sich souverän mit 6:1 (3:0) durch. „Wir sind vollkommen zufrieden. Über weite Strecken haben wir gut gespielt“, lobte Jacobeit seine Mannschaft.

Von der ersten Minute an kontrollierten die Hausherren das Spielgeschehen gegen harmlose Gäste. Die erste Möglichkeit hatte Stürmer Joshua Brandhoff, der zunächst noch am Diepholzer Keeper Johannes Schult scheiterte (11.). Sieben Minuten später verwertete Brandhoff dann aber eine präzise Hereingabe von Maximilian Wirth und schob das Leder per Direktabnahme ins rechte Eck. Zwar traf der Torschütze den Ball gar nicht richtig, doch aus kurzer Distanz reichte es, um Schult zu bezwingen – 1:0 (18.). Die Diepholzer kamen im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor das Sudweyher Tor, als Felician Günther nach einem Eckball knapp über das Gehäuse von Jannik Theiß köpfte (26.).

In der 32. Minute erhöhte der TuS durch den Treffer von Jan-Ove Bäker auf 2:0. Dabei konnte die Hintermannschaft der SG einen Sudweyher Eckball nicht vernünftig klären, sodass die Kugel bei Innenverteidiger Bäker landete. Dieser zögerte aus rund zwölf Metern nicht lange und traf humorlos ins linke Eck. Die Gäste machten nun einen überforderten Eindruck und ließen kurz danach die nächste Großchance zu. Sudweyhes Robin Engelhardt blieb aber mit einem schwächeren Abschluss an Schult hängen (40.). Kurz vor der Pause zappelte das Leder aber dann doch noch einmal im Netz: Nach einem glänzenden Doppelpass zwischen Hannes und Jonas Lüdeke entschied Schiedsrichter Tim Otto aufgrund eines Foulspiels an den in der Mitte einschussbereiten Wirth auf Strafstoß. Diesen verwandelte der Gefoulte souverän zum 3:0 (44.).

Kurz nach Wiederanpfiff verkürzten die Gäste durch den eingewechselten Finn Heemann auf 1:3. Der Torschütze knallte das Spielgerät trocken ins linke Eck (48.). „Meine Ansprache in der Kabine ist relativ knapp ausgefallen. Es ist ja immer so, dass der Gegner beim Stand von 0:3 in den ersten zehn Minuten nach der Pause noch einmal alles versuchen wird, um heranzukommen. Keine Ahnung, warum wir da nicht wach waren. Wir müssen diese Umschaltsituationen einfach besser wegverteidigen“, fand Jacobeit den einzigen Kritikpunkt an diesem Abend.

Durch diesen Anschlusstreffer kam für kurze Zeit Unruhe ins Spiel der Gastgeber, während die Gäste jetzt neuen Mut schöpften und bissiger agierten. Acht Minuten später hätte Heemann sogar auf 2:3 verkürzen können, doch der Stürmer zögerte zu lange und scheiterte an der Fußabwehr von Theiß. Im Gegenzug nutzte der starke Hannes Lüdeke einen individuellen Fehler von SG-Abwehrspieler Jan-Ole Fiedler zum entscheidenden 4:1 aus (56.). Mit diesem vierten Tor war der Stecker bei den Gästen endgültig gezogen. Das Spiel verflachte nun, die Sudweyher kontrollierten es und schonten Kräfte für das kommende Ligaspiel am Sonntag gegen den TuS St. Hülfe-Heede.

Spätestens nach dem 5:1 durch Marvin Zwiebler war der Einzug in die zweite Runde perfekt. In der Entwicklung des Treffers bedankten sich die Vorbereiter Hannes Lüdeke und Maximilian Wirth für massig viel Platz (72.). Den Schlusspunkt einer insgesamt einseitigen Partie setzte Joshua Brandhoff mit einem trockenen Rechtsschuss ins lange Eck – 6:1 (89.).

Info

TuS Sudweyhe – SG Diepholz 6:1 (3:0)

TuS Sudweyhe: Theiß – Bode, Knüppel, Bäker (75. Meissner), Engelhardt, Bahll (75. Behrens), J. Lüdeke (64. Maeße), Brandhoff, H. Lüdeke (75. Harjes), Helms (69. Zwiebler), Wirth

Tore: 1:0 Joshua Brandhoff (18.), 2:0 Jan-Ove Bäker (32.), 3:0 Maximilian Wirth (44./FE.), 3:1 Finn Heemann (48.), 4:1 Hannes Lüdeke (56.), 5:1 Marvin Zwiebler (72.), 6:1 Joshua Brandhoff (89.) NJO

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+