Fußball

Ein gebrauchter Tag

Kaum etwas gelingt den Grün-Weißen gegen den Bremen-Ligisten um den ehemaligen TuS-Coach Wilco Freund. Die Niederlage ist verdient.
30.08.2020, 20:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Es war nicht der Sonntag des TuS Sudweyhe: Mit der zweiten Niederlage in Folge endete das Vorbereitungsspiel gegen den Habenhauser FV aus der Bremen-Liga für den Fußball-Bezirksligisten. 1:3 (0:0) hieß es aus Sicht der Grün-Weißen, als Schiedsrichter Tim Otto die Begegnung abpfiff.

Die beiden Sudweyher Trainer Sven Helms und Benjamin Jacobeit hatten eine Woche nach dem 3:4 gegen den Habenhauser Ligarivalen BTS Neustadt keine gute Leistung ihrer Mannschaft gesehen. „Es war ein schlechtes Spiel von uns. Wir hatten kaum Ballsicherheit, haben auch gegen den Ball schlecht gespielt und am Ende verdient verloren“, fasste Jacobeit die Partie kurz und knapp zusammen. Es lief nicht viel zusammen bei den Gastgebern, die am kommenden Sonntag den Nachbarn TSV Okel zum ersten Bezirksliga-Spiel der Saison erwarten. Bis dahin ist noch einiges zu tun für den TuS.

Mit dem ehemaligen Okeler Marvin Zwiebler markierte ein Neuzugang den einzigen Treffer für die Gastgeber. Mit seinem Tor in der 71. Minute ließ der wuchtige Angreifer die Sudweyher noch einmal hoffen. Kai Tönsmeyer hatte nach dem torlosen ersten Durchgang mit einem Doppelpack für die Führung der Gäste gesorgt (58., 67.). Kurz vor Schluss machte dann Markus Zimmermann alles klar für den HFV. Für dessen Trainer Wilco Freund war es also eine gelungene Rückkehr auf die TuS-Anlage. Mit den Sudweyhern war er im Jahr 2014 von der Kreis- in die Bezirksliga aufgestiegen. Seit März 2018 steht er nun an der Habenhauser Seitenlinie.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+