Fußball Landesliga Bremen Geniestreich von Kevin Nienstermann

Aufgrund einer bärenstarken Schlussphase bejubelt der TSV Melchiorshausen einen überraschenden 2:1 (0:0)-Sieg gegen den FC Huchting. Durch ein Tor in der Nachspielzeit war Kevin Nienstermann der gefeierte Mann.
03.04.2022, 19:45
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Die Landesliga-Fußballer des TSV Melchiorshausen haben den dritten Sieg in Folge eingefahren. Gegen den FC Huchting entschied ein perfekter Distanzschuss von Kevin Nienstermann in der vierten Minute der Nachspielzeit die Partie, die die Gastgeber nicht unverdient mit 2:1 gewinnen konnten. „Wir haben an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen können und uns dafür mit drei Punkten belohnt. Für uns ist das eine unglaubliche Befreiung, denn jetzt sieht es wirklich gut aus“, sagt TSV-Trainer Lars Behrens mit Blick auf die Tabelle. Denn Melchiorshausen hat sich mit zehn Punkten aus den vergangenen vier Partien aus dem Tabellenkeller bis ins Mittelfeld der Landesliga Bremen gekämpft. Inzwischen beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone bereits sechs Punkte. Das Team vom Bollmannsdamm hat sich seit der Bekanntmachung, dass Lars Behrens die Mannschaft nach dieser Saison in Richtung Seckenhausen verlassen werde, leistungsmäßig extrem gesteigert und kein Spiel mehr verloren.

Unglückliche Aktionen der Torhüter

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein höhepunktarmes Fußballspiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften tasteten sich gegenseitig ab und wollten nicht den ersten Fehler begehen. Der Tabellenvierte, der durch diese Niederlage einen weiteren Dämpfer im Aufstiegskampf hinnehmen muss, hatte leichte Feldvorteile, doch die einzige Chance im ersten Durchgang erspielten sich die Hausherren. Nach einem kapitalen Fehler in der Vorwärtsbewegung hatte TSV-Akteur Kevin Nienstermann plötzlich freie Bahn, schob das Leder aber knapp am Tor vorbei. Mehr passierte in den jeweiligen Strafräumen nicht, sodass es mit einem mühsamen 0:0 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel wurde es jedoch munterer. In der 54. Minute wäre Huchting fast in Führung gegangen, doch der Pfosten stand beim Volleyschuss von Daniel Fecker im Weg – Glück für Melchiorshausen. Zehn Minuten später rettete TSV-Torwart Calvin Gätje gegen Eugen Ille in höchster Not. Als die Schlussviertelstunde anbrach, stand erneut Gätje im Mittelpunkt – dieses Mal allerdings im negativen Sinne: Denn sein Befreiungsschlag prallte unglücklich gegen den Rücken von Ille. Von dort aus kullerte das Leder ins Melchiorshauser Gehäuse – 0:1 (76.). „Da muss ich noch mal das Einzelgespräch mit Calvin suchen. Den hätte er vielleicht besser zur Seite klären sollen“, sagte Behrens, dessen Team sich von diesem späten Rückstand aber nicht aus der Bahn werfen ließ und das Spiel in den abschließenden Minuten tatsächlich noch drehen sollte.

Ein Sieg des Willens

Zunächst veredelte Marvin Nienstermann eine blitzsaubere Flanke von Kevin Nienstermann zum Ausgleich. Der Torschütze behielt beim Abschluss aus kurzer Distanz die Nerven und schob den Ball mit der rechten Innenseite überlegt ins lange Ecke (86.). Für die Gäste wäre ein Remis zu wenig gewesen, um oben dran zu bleiben. Deshalb spielte die Mannschaft von Arne Leppin voll auf Sieg, machte aber kurz vor Schluss den entscheidenden Fehler. Torwart Nils Hidebrandt vertändelte 20 Meter vor dem Tor im Dribbling den Ball an Kevin Nienstermann. Der TSV-Stürmer schaltete geistesgegenwärtig und schoss die Kugel aus großer Entfernung ins Tor – 2:1 (90.+4).

Der Jubel über dieses überragende Siegtor war natürlich grenzenlos.  Zwar warfen die Huchtinger am Ende noch einmal alles nach vorne, doch kurz nach dem Treffer pfiff der sicher leitende Schiedsrichter Tobias Manasco die Begegnung ab. „Die Leistung hat wieder über 90 Minuten gestimmt, ich bin absolut zufrieden“, jubelte Behrens und ergänzte: „Auch in der ersten Halbzeit hat nicht viel gefehlt. Das habe ich den Jungs in der Pause auch so gesagt. Es freut mich, dass sie sich belohnt haben.“

Über diese wichtigen drei Punkte dürfen sich die TSV-Kicker nun etwas länger freuen. Denn am kommenden Spieltag hat die Behrens-Elf spielfrei. Weiter geht es für sie erst am 23. April mit der Heimpartie gegen den VfL 07 Bremen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+