Verbandsliga Bremen SC Weyhe sichert sich vorzeitig die Vizemeisterschaft

Gegen das ersatzgeschwächte Tabellenschlusslicht TuS Schwachhausen II setzte sich das Team von Rolf Schwenke klar mit 8:0 durch.
09.05.2022, 12:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Lucke

Wie erhofft haben die Frauen des SC Weyhe in der Verbandsliga Bremen vorzeitig die Vizemeisterschaft gesichert. Gegen das ersatzgeschwächte Tabellenschlusslicht TuS Schwachhausen II fuhr das von Rolf Schwenke trainierte Team einen 8:0-Kantersieg (4:0) ein und spielte sich damit auch einigen Frust aus den zuletzt deutlich verlorenen Partien gegen Schwachhausens erste Mannschaft und den ATS Buntentor von der Seele. Eine Viertelstunde benötigten die Gastgeberinnen, um sich selbst und die Gegnerinnen auf dem neu verlegten Kunstrasenplatz zu finden, dann lief der Ball wie gewünscht durch die eigenen Reihen.

Ayline Eggert schickte die schnelle Leoni Pols in Richtung Grundlinie, deren harter Flachpass in den Rücken der Abwehr Lisa-Anna Mohren (15.) als Abnehmerin fand, die das Leder aus zwölf Metern unter die Latte nagelte. Nur drei Minuten später erhöhte Eske Worthmann nach feinem Querpass von Friederike Reher mit einem wuchtigen 20-Meter-Geschoss auf 2:0 (18.). Nach einem Foul an Leoni Pols im Strafraum krönte Selina Peters (23.) ihre starke Leistung vom Punkt mit dem 3:0 (23.), bevor Vanessa Calvo Caduta noch vor der Pause eine Vorlage von Süeda Caliskan zum 4:0 (45.) verwertete.

In der Pause motivierte Rolf Schwenke das Team, Ball und Gegnerinnen noch mehr laufen zu lassen, noch konsequenter den Abschluss zu suchen. Die Folge war eine noch zunehmende Überlegenheit und das 5:0 (57.) erneut von Vanessa Calvo Caduta, die einen Steilpass Lisa-Anna Mohrens erlief und von der Strafraumgrenze aus einnetzte. Mit einem Steckpass durch Schwachhausens Innenverteidigung brachte Leoni Pols eine Viertelstunde vor Schluss Nina Woller in Position, die TuS-Torhüterin Karolina Schleeberger austanzte und die Kugel zum 6:0 (75.) ins leere Tor schob. Eben noch Vorlagengeberin traf Leoni Pols in der 85. Minute selbst zum 7:0, bevor Friederike Reher nach Vorlage von Selina Peters den Schlusspunkt zum 8:0 (88.) setzte. "Wir wollten uns mit einem guten Auftritt die Vizemeisterschaft verdienen", erklärte Schwenke nach dem Abpfiff zufrieden, "das ist ziemlich gut gelungen."

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+