Kreisliga Diepholz TSV Barrien präsentiert sich gut, verliert dennoch

Trotz der 1:3-Niederlage gegen den TSV Weyhe-Lahausen war Barriens-Coach Daniele Guerra zufrieden mit dem Auftritt seines Teams.
04.10.2021, 12:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lars Lucke

Nach einem 3:1-Erfolg (1:0) auf eigenem Platz über das noch punktlose Tabellenschlusslicht TSV Barrien hat der TSV Weyhe-Lahausen den dritten Rang in der Kreisliga Diepholz erobert. Die Gastgeber hatten sich zuletzt in ansteigender Form präsentiert, traten voller Selbstbewusstsein gegen Barrien an und kamen doch nicht richtig in die Gänge. Einerseits beklagte Lahausens Trainer Michael Lamke kurzfristig zwei gravierende Ausfälle: Kapitän Marvin Bade fehlte nach einer Trainingsverletzung ebenso auf dem Spielberichtsbogen wie Tim Lanfermann, der im letzten Ligaspiel eine Bänderverletzung erlitt. Andererseits waren die ebenfalls personell arg gebeutelten Gäste nicht willens, sich die nächste hohe Niederlage abzuholen. Mit kompakter Defensive stellte das von Daniele Guerra trainierte Team den Favoriten vor große Probleme, für die er lange keine rechte Lösung fand. "Ich bin begeistert von meiner Truppe", lobte Guerra später den Kampfgeist seiner Elf, "wir sind in einer schwierigen Situation, werden bis zum Winter kaum Spiele gewinnen. Umso schöner, wenn die Jungs dann so gegenhalten."

Die Hausherren hatten deutlich mehr Ballbesitz, fanden aber nicht den Weg durch die tief stehenden Abwehrreihen Barriens. "Uns fehlte zu Beginn ein wenig Geduld", merkte Michael Lamke nach dem Schlusspfiff kritisch an. "Da haben wir die Positionen nicht gehalten. Statt klar zu spielen, sollte die wilde, kreative Lösung her. Das hat zu vielen Ballverlusten geführt", ergänzte Lamke. Eine Standardsituation musste her, um nach einer halben Stunde doch mit 1:0 (28.) in Führung zu gehen. René Eggers brachte einen Eckball ideal auf Timo Focke, der per Kopf traf.

Im Gegenzug führte einer der besagten Ballverluste fast zum Ausgleich. Kapitän Marvin Glander schnappte sich die Kugel im Mittelfeld, bediente sofort mit einem langen Ball Ibrahim Ali Omar, der das lange Eck nur um Zentimeter verfehlte. Noch knapper scheiterte Timo Focke kurz darauf wieder auf der anderen Seite. Erst klatschte sein Abschluss aus kurzer Distanz gegen den Pfosten, dann strich sein Kopfball nach Vorlage von Jost-Eike Behrens am Kasten vorbei. Obwohl die Hausherren im zweiten Durchgang etwas klarer agierten, blieben Tormöglichkeiten Mangelware. In der 70. Minute versuchte es René Eggers mit einem Schuss, der jedoch über den Querbalken rauschte. Die vermeintliche Vorentscheidung ließ bis zur 80. Minute auf sich warten. Dann setzte Daud Ali zu einem bemerkenswerten Solo an, bei dem er drei Gegenspieler umkurvte, von der Seitenlinie bis in den Strafraum vordrang und schließlich zum 2:0 vollstreckte.

Ein Missverständnis zwischen Lahausens Schlussmann Paul Köhler und Verteidiger Niclas Fremy ließ die Gäste noch einmal hoffen. Albert Hasani nutzte die Unentschlossenheit, spritzte dazwischen und drückte das Leder zum 1:2 (82.) über die Linie. Ernsthaft verunsichern ließ sich die Lamke-Elf vom Anschlusstreffer jedoch nicht mehr, nutzte vielmehr eine Kontersituation zur endgültigen Entscheidung. Jost-Eike Behrens zog von der rechten Seite ins Zentrum, spielte einen Doppelpass mit Nils Hindahl und schob die Kugel dann flach ins Eck zum 3:1-Endstand (90.). "Wir haben heute zwar zu lange zu wenig Fußball gespielt", gab Michael Lamke zu, "mit den Punkten und dem Tabellenplatz bin ich aber sehr zufrieden. Wenn jetzt noch der eine oder andere Spieler zurückkommt, sind wir für die kommenden wichtigen Partien gut gerüstet."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+