Kreisliga Diepholz TuS-Coach Eduard Scharf hakt Aufstiegsrunde ab

Die Zweitvertretung des TuS Sudweyhe hat gegen den TV Neuenkirchen alles riskiert, kassierten wenige Sekunden vor dem Ende noch das 3:4 und verloren damit unglücklich.
04.10.2021, 12:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

In einem turbulenten Kreisligaspiel setzte sich der TV Neuenkirchen mit 4:3 (1:1) gegen den TuS Sudweyhe II durch. TuS-Trainer Eduard Scharf war nach dem Schlusspfiff bedient: "Der Gegentreffer zum 3:4 war einfach bitter. Das war meterweit Abseits, so etwas muss der Schiedsrichter sehen. Insgesamt hätte uns ein Punkt tabellarisch aber eh nicht geholfen. Wir haben daher bis zum Schluss komplett auf Sieg gespielt und alles riskiert."

Sein Team begann stark. Die Platzherren überließen dem TuS Sudweyhe II den Ball und die Gäste wussten damit etwas anzufangen. Schon in der vierten Spielminute behauptete sich Marco Weiner auf der Außenbahn, legte den Ball in den Rückraum, wo Michael Pfafenrot problemlos einschob. Anschließend verpasste die Sudweyher Reserve einen weiteren Treffer, sodass Neuenkirchen durch Jan Hülseberg ausgleichen konnte (34.). Die Gastgeber gingen dann gar in Führung, als Erdal Ölge nach einem Eckball aus dem Rückraum mit einem strammen Schuss zum 2:1 traf (60.).

Mindestens genauso sehenswert war der Ausgleichstreffer durch Jonas Brown, der das Spielgerät vehement ins Dreieck jagte (73.). "Danach haben wir umgestellt und noch offensiver agiert. Wir brauchten die drei Punkte", trauerte Eduard Scharf einer verpassten Großchance durch Mika Bade hinterher (78.). Stattdessen gingen der TV Neuenkirchen nach einem von Jan Hülseberg abgeschlossenen Konter abermals in Führung (82.). Die Gäste warfen nun endgültig alles nach vorne und belohnten sich durch ein Tor von Jan Ahrlich (90. + 1). In den Schlusssekunden verpassten es die Scharf-Schützlinge, im gegnerischen Strafraum abzuschließen. Sie verloren den Ball, liefen in einen weiteren Konter und kassierten – aus stark abseitsverdächtiger Position – das 3:4 durch Mario Meyer (90. + 4). "Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich ansonsten zufrieden. Wir haben alles versucht und aus der weiterhin schwierigen personellen Situation das Beste gemacht. Die Qualifikation zur Aufstiegsrunde können wir nun aber endgültig zu den Akten legen", sagte Eduard Scharf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+