Gemeinde Weyhe Freibadsaison neigt sich dem Ende zu

Die Weyher Freibadsaison endet am 12. September. Direkt danach startet aber wieder das Schwimmangebot in der Lehrschwimmhalle in Kirchweyhe, auch für die Öffentlichkeit.
02.09.2021, 16:31
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Freibadsaison neigt sich dem Ende zu
Von Esther Nöggerath

Weyhe-Kirchweyhe. Die Saison im Weyher Freibad endet in Kürze. Am Sonntag, 12. September, können dort Gäste letztmalig in diesem Jahr schwimmen. "Trotz des durchwachsenen Wetters können wir mit bisher rund 25.000 Badegästen gut zufrieden sein mit der Saison", sagt Markus Kuske, Betriebsleiter des Weyher Freibades.

Unmittelbar mit dem Ende der Freibadsaison startet dann wieder das Schwimmangebot in der Lehrschwimmhalle in Kirchweyhe. Das kleine Bad in Melchiorshausen ist bereits seit Anfang Juni wieder für Schulen und Vereine freigegeben. Der Standort am Neddernfeld soll dann ab Montag, 13. September, wieder Schulen, Vereinen und auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. "Corona ist nicht weg, auch da gibt es noch einige Einschränkungen", so Kuske, der sich freut, dass die Begrenzungen im Bad allerdings im Vergleich zum Vorjahr etwas gelockert werden konnten.

So dürfen sich nunmehr maximal 15 Personen gleichzeitig im Lehrschwimmbecken aufhalten, im vergangenen Jahr waren es nur zehn. Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr werden dabei nicht mitgezählt. Erstmals stehen den Besuchern auch alle vier Sammelumkleidekabinen zur Verfügung, wobei dort die Personenzahl auf maximal vier Personen je Sammelumkleide und in den Duschräumen auf zwei Personen begrenzt ist. Allerdings müssen nun auch die Personendaten von den Besuchern erfasst werden. Das soll möglichst über die Luca-App erfolgen. Aber auch Menschen ohne Smartphone können sich beim Schwimmmeister handschriftlich registrieren.

"Wir hoffen nun, dass im Landkreis nicht die Warnstufe eins der niedersächsischen Corona-Verordnung in Kraft tritt", so Kuske. Denn dann müsste im Bad ebenfalls die 3G-Regel befolgt und entsprechende Nachweise über Genesung, Impfung oder Test kontrolliert werden. Ausgenommen von der Regelung sind Kinder unter sechs Jahren und Schüler, da diese ohnehin regelmäßig in den Schulen getestet würden.

"Wir haben auch wieder annähernd reguläre Öffnungszeiten", berichtet Kuske. So würde es keine bestimmten Zeitslots mehr geben. Geöffnet hat das Bad in Kirchweyhe für die Öffentlichkeit mittwochs von 15.30 bis 16.30 Uhr, freitags von 15 bis 16.15 Uhr für Eltern und Kleinkinder sowie von 16.15 bis 17.30 Uhr für Über-50-Jährige und Versehrte, am Sonnabend von 13.30 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 12 Uhr. In den Ferienzeiten schließt das Bad vorübergehend für eine Grundreinigung, ansonsten ist es bis zur nächsten Freibadsaison geöffnet. Weitere Infos gibt es auch online unter www.weyhe.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+