Gästeführungen in Weyhe Viel zu erleben an der frischen Luft

Die Gemeinde Weyhe hat ihr neues Programm der Gästeführungen im Jahr 2022 vorgestellt. Coronabedingt geht es für viele Aktionen an die frische Luft.
23.01.2022, 12:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Viel zu erleben an der frischen Luft
Von Wolfgang Sembritzki

Weyhe. Die Weyher Gästeführung hat ihr Programm für das neue Jahr 2022 vorgestellt. Denn am Sonnabend, 19. Februar, ist Weltgästeführertag und damit der Auftakt zu der Veranstaltungsreihe: Dann geht es mit einem geführten Bummel über den Weyher Wochenmarkt unter dem Motto mit „Leib und Seele“ los. Wenn die Pandemie das zulässt, versteht sich. "Wir haben lange überlegt, wie das unter Corona-Bedingungen aussehen kann", erklärt Karin Busch, Teamleiterin Gästeführungen bei der Gemeinde.

Der Auftakt gestaltet sich damit etwas anders: Die Bustour mit dem Titel „Was tut sich in Weyhe?“ ist dieses Jahr nicht die erste Aktion, sondern wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, weil sonst Menschen in einem Innenraum zusammenkämen. "Das können wir im Februar nicht verantworten", konstatiert Busch angesichts steigender Corona-Zahlen, auch wenn es für die Tour bereits viele Interessenten gebe. Am Freitag, 18. März, hält Gerd Eden in der Felicianuskirche einen Vortrag zum Thema „Von der Reformation zum 30-jährigen Krieg“. Zwei Tage später spaziert Karin Busch mit den Teilnehmenden unter dem Motto "Vom Eis befreit..." über das Gelände rund um den Mühlenkampteich. Ab sofort liegen die Flyer mit dem Jahresprogramm an vielen Stellen in der Gemeinde aus, auch im Rathaus. Zudem sind die Informationen auf der gemeindlichen Internetseite www.weyhe.de verfügbar. Die Broschüren würden demnächst auch verteilt, sodass so ziemlich jeder damit in Berührung kommen könnte, verspricht Karin Busch.

Generell hat die Gästeführung einen Großteil ihrer Veranstaltungen an die frische Luft verlagert. Von den 22 Aktionen werden nur sieben in Innenräumen stattfinden, die restlichen 15 außen. Auch die körperliche Betätigung kommt dabei nicht zu kurz: "Wir wenden uns an ein sportliches Publikum", sagt Busch. Von den vielen Ausflügen unter freiem Himmel entfällt einiges auf Radtouren, etwa bei dem Trip „Wenn Steine erzählen“ durch Erichshof, Leeste und Melchiorshausen am 24. April, oder bei der Weyher Tour über 33 Kilometer mit dem E-Bike am 28. Mai, die beide unter der Leitung von Karin Busch stattfinden.

Zudem gibt es die Tour durch die Leester Marsch am 9. Juli mit Paul Athmann und Gerd Eden, die Fahrt vom Reisegarten zum Wieltsee am 15. Juli mit Annelie Schocke und die Tour zu Dat lüttje Museum in Arsten mit Erika Christmann am 21. Juli. Über 50 Kilometer in die Pedale treten heißt es bei der Fahrt in die Ochtumniederung am 20. August mit Erika Klein, ebenfalls mit dem Drahtesel geht es zu den Weyher „Hotspots“ in Dreye, Ahausen und Sudweyhe mit Corinna Bösche am 18. September. Zudem wird einer der Corona-Beschäftigungen schlechthin gefrönt: Spazierengehen. Am 14. Mai geht es mit Regina Glawon um die Kirchweyher Eisenbahngeschichte, am 20. Mai wird mit Dieter Helms ein Stück auf dem Jakobsweg gepilgert und durch grüne Oasen schlendern Interessierte am 11. Juni mit Sonja Pade.

Dazu kommen auch wieder die Führungen durch das Weyher Theater mit Erika Christmann am 21. Mai und 24. September. Neu sind ein Besuch von „Röwer un Rüb“ in Thedinghausen unter dem Motto „Lebensräume für Pferde“ mit Annelie Schocke am 7. April, ein Besuch der Seniorenresidenz Lerchenhof am 24. Juni, eine Plauderei über die Orgel und die Glocken der Marienkirche am 28. August, der Besuch der Delme-Werkstätten am 21. Oktober, alle mit Ingrid Schierenbeck, und der Besuch von GS agri mit Paul Athmann am 9. Dezember. Ebenfalls neu im Programm: die Gästeführung am Tag des offenen Denkmals. Karin Busch zeigt dabei am 11. September Gebäude und Denkmäler des Weyher Architekten Heinrich Esdohr.

Insgesamt 120 Interessierte hätten 2021 an allen Veranstaltungen teilgenommen. Ohne Pandemie beläuft sich die Teilnehmerzahl in der Regel auf rund 1000, erklärt Busch, die Anfang dieses Jahres die Teamleitung von Erika Christmann übernommen hat.

Mittlerweile sind die Gästeführer auch digital unterwegs. Die Touren würden nun archiviert und einerseits zu Schulungszwecken intern weitergegeben, andererseits sollen sie auf Dauer auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Touren sind auch individuell buchbar auf Anfrage beim jeweiligen Gästeführer, etwa wenn eine Betriebsfeier oder ein Schulklassenausflug ansteht. Die Gästeführer suchen darüber hinaus auch Verstärkung, 2023 werde laut Busch wieder eine Schulung für neues Personal angeboten. 

Info

Die 22 geplanten Veranstaltungen, die für dieses Jahr auf dem Programm stehen, sollen unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Auflagen stattfinden. Auskunft darüber, was gerade gilt, geben neben der Internetseite der Gemeinde Weyhe die jeweiligen Gästeführer bei der Anmeldung. Zu den Veranstaltungen, die zunächst alle im Freien oder mit großen Abständen zueinander abgehalten werden, sind Masken und Impfnachweise mitzubringen. Ein entsprechendes Hygienekonzept ist erarbeitet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+