Förderverein der Grundschule Leeste

13 Ranzen für bedürftige Kinder

Der Förderverein der Grundschule Leeste hat zum dritten Mal eine Schulranzen-Spendenaktion organisiert. 13 Ranzen werden nun bedürftige Weyher Kinder durch die Grundschulzeit begleiten.
20.07.2021, 14:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
13 Ranzen für bedürftige Kinder
Von Claudia Ihmels
13 Ranzen für bedürftige Kinder

Gerrit Menzel und Janine Moorschlatt vom Förderverein freuen sich, dass sie die gespendeten Ranzen nun an die Gemeinde Weyhe weitergeben können, die sie an bedürftige Kinder verteilen wird.

Claudia Ihmels

Weyhe-Leeste. 13 Schulranzen sind bereit für die nächste Runde und sollen nun bedürftige Kinder aus der Gemeinde Weyhe durch ihre Grundschulzeit begleiten. Die Ranzen wurden von Viertklässlern der Grundschule Leeste gespendet, die nach den Sommerferien mit einer neuen Tasche an einer weiterführenden Schule starten werden. Organisiert hat die Aktion nun bereits zum dritten Mal der Förderverein der Grundschule.

"Es wäre doch schade, wenn die Ranzen auf dem Dachboden verstauben oder weggeworfen werden", sagt Kassenwartin Janine Moorschlatt, die mit ihren Vorstandskollegen noch einige weitere Projekte für die Schule auf den Weg gebracht hat. Die gespendeten Ranzen sind allesamt noch in einem sehr guten Zustand, darunter sind Exemplare mit Weltraum- und Spiderman-Motiven, aber auch mit Einhörnern und Blumen. Teilweise haben die ehemaligen Besitzer sogar auch noch die passenden Turnbeutel und Federmappen gespendet.

Für die Verteilung der Ranzen an bedürftige Kinder hat der Förderverein Kontakt zur Gemeinde Weyhe aufgenommen, die sich darum kümmern wird. "Wenn noch jemand spenden möchte, kann er das gerne tun", sagt der zweite Vorsitzende Gerrit Menzel. Das könnten auch andere Dinge sein, wie zum Beispiel Möbel. 

Der Förderverein selbst hat vor Kurzem einen I-Pad-Wagen für die Grundschule angeschafft. "Wir haben bei einer Verlosungsaktion der Volksbank 25 I-Pads gewonnen", erzählt Janine Moorschlatt. Die Freude darüber sei natürlich groß gewesen. Der Förderverein habe sich dann dazu entschlossen, neben dem Wagen, mit dem die Geräte transportiert und gleichzeitig geladen werden können, auch Hüllen und Panzerglas-Schutz für die Tablets anzuschaffen. Insgesamt seien dafür rund 2400 Euro investiert worden.

Eine weitere Investition wird voraussichtlich in den Sommerferien umgesetzt. Der Förderverein schenkt der Schule ein Spielgerät zum Balancieren, das auf dem Schulhof einen Platz finden soll. "Wir haben den Schülern mehrere Geräte zur Auswahl gestellt und in einer Abstimmung haben sie sich dafür entschieden", berichten Moorschlatt und Menzel. Kurz vor den Ferien habe man außerdem dafür gesorgt, dass wieder ein Eiswagen an der Schule vorfuhr.

Nach den Sommerferien werden die Mitglieder des Fördervereins auch gleich wieder gefordert sein. "Wir organisieren zur Einschulung immer den Verkauf von Kaffee und Kuchen, natürlich zusammen mit den Eltern", sagt Janine Moorschlatt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+