Landgericht Verden Prozess um versuchten Totschlag in Kirchweyhe geht in zweite Runde

Was genau spielte sich im Dezember vergangenen Jahres im Tunnel am Bahnhof in Kirchweyhe ab? Dieser Frage versucht das Landgericht Verden auf den Grund zu gehen.
04.07.2022, 18:01
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Angela Siepmann

Zum Auftakt vor zwei Wochen war nur die Anklageschrift verlesen worden. Beim ersten Fortsetzungstermin ging es am Montag im Prozess gegen den 32-Jährigen, der im Fußgänger- und Radfahrertunnel des Bahnhofs Kirchweyhe versuchten Mord begangen haben soll, richtig zur Sache. Der Mann, der einem 25-jährigen Bekannten am 17. Dezember vergangenen Jahres mit einem Messer zwei potenziell lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt haben soll, erhob vor dem Landgericht Verden seinerseits harte Vorwürfe gegen das Opfer. Er sei davon ausgegangen, dass der Nebenkläger seine Ehefrau vergewaltigt habe.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren