Kreisliga Diepholz

Lahausen wahrt seine Aufstiegschance

Pflicht erfüllt: Der TSV Weyhe-Lahausen besiegt den TSV Holzhausen-Bahrenborstel deutlich. Am kommenden Wochenende muss er dennoch weiter auf einen Patzer des TSV Okel hoffen.
26.05.2019, 16:54
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Bödeker

Weyhe-Lahausen. Der TSV Weyhe-Lahausen hat seine Pflicht mit einem klaren 4:0 (4:0) gegen den TSV Holzhausen-Bahrenborstel erfüllt und kann am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga noch von Platz vier auf drei klettern. Der würde reichen für den Aufstieg, weil die noch besser platzierte Sudweyher Reserve nicht in die Bezirksliga darf. Allerdings hat auch der TSV Okel gewonnen, liegt noch vor der Lahausern. Okel hat am kommenden Wochenende die vermeintliche leichtere Aufgabe gegen Absteiger TSG Osterholz-Gödestorf vor sich. „Wir werden sehen, was im Fußball passiert, und wollen daher unser Spiel gewinnen“, kommentierte Lahausens Trainer Rainer Dismer relativ unaufgeregt.

Gegen den TVE Nordwohlde wird es für sein Team deutlich schwerer als gegen Holzhausen, das den Lahausern nichts entgegensetzen konnte. Der zweifache Torschütze Moritz Anton sowie Christian Wiesner und Tobias Marquardt brauchten nur 23 Minuten, um schon vor der Pause alles klar zu machen. Dismer war ziemlich zufrieden mit dem konzentrierten Auftritt seines Teams. Holzhausen habe keinen Schuss aufs Tor abgegeben. Nach der Pause ließen es die Lahauser ruhiger angehen, was Dismer nur etwas bedauerte. „Wir hätten noch ein, zwei Tore machen können“, meinte er mit Blick vor allem auf den Lattentreffer von Jannis Berendt (63.). Berendt blieb damit die Belohnung für seine starke Leistung versagt. Denn gemeinsam mit Kevin Gibek hatte er einsatzstark und engagiert das Spiel gestaltet. Tarek Azeldin und Anton bewegten sich viel und gingen in der Offensive in die Zweikämpfe. Ein Sonderlob von Dismer war ihnen sicher. „Wir haben alle Tore schön herausgespielt und den Ball laufen lassen. So stelle ich mir das vor, möglichst ohne lange hohe Bälle.“

Der Coach übrigens hatte sich nach eigenem Bekunden aufs Spiel konzentriert, während sich einige Zuschauer über den spannenden Verlauf des Okel-Spiels informierten. Dismers gutes Gefühl über die Form seiner Mannen wurde von Beginn an bestätigt. Anton scheiterte zwar zunächst (8.), traf dann aber bald zum 1:0 (10.). Nach herrlicher Kombination erhöhte Wiesner aus sieben Metern (15.). Es ging weiter im Minutentakt. Berendt vergab (17.) und servierte dann einen Freistoß, den Anton zum 3:0 verwertete (19.). Als der gefoult wurde, verwandelte Marquardt den Elfmeter zum 4:0 (33.). Holzhausen konnte nichts entgegensetzen und zeigte, warum es nur etwas mehr als halb so viele Punkte hat wie Lahausen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+