Landesliga Bremen Der TSV Melchiorshausen feiert die Rettung

Dank eines eindrucksvollen 3:1 (2:1)-Sieges gegen Vahr Blockdiek hat der TSV Melchiorshausen drei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt in der Landesliga Bremen eingetütet.
29.05.2022, 20:02
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Direkt nach dem glanzvollen 3:1 (2:1)-Erfolg seines TSV Melchiorshausen gegen Vahr Blockdiek schaute Trainer Lars Behrens auf sein Handy, um das Ergebnis des Mitkonkurrenten OT Bremen zu checken. Denn durch den Heimsieg war klar, dass sich die Mannschaft vom Bollmannsdamm bei einer gleichzeitigen Niederlage von OT beim FC Huchting frühzeitig retten würde. Eine gute halbe Stunde später hatten die Melchiorshauser dann Gewissheit, dass sie auch in der kommenden Spielzeit in der Landesliga Bremen spielen dürfen. Denn die Bremer verloren mit 2:4 beim FCH. Bereits ohne diese Erkenntnis, sagte Behrens nach der Partie: "Das war's jetzt. Diese drei Punkte wollten wir unbedingt haben. Wir haben gegen eine gute Mannschaft ein starkes Spiel gezeigt."

Diese Einschätzung teilten auch die 50 Zuschauer, die bei nassen Witterungsbedingungen eine kampfbetonte und mutige Heimelf mit viel Applaus belohnten. Bereits nach fünf Minuten zappelte das Leder im Vahrer Netz. Ein sehr präziser langer Ball aus dem rechten Halbfeld von Marvin Nienstermann landete auf dem Fuß von Lukas Heinemann, der den Torschützen Kevin Nienstermann mustergültig bediente. Der TSV-Stürmer brauchte nur noch den Schlappen hinhalten – 1:0. Diese Führung hielt allerdings nicht allzu lange.

Unglücklicherweise lenkte Melchiorshausens Abwehrspieler Enrico Nienstermann eine scharfe Hereingabe von Thulfakkar Al-Maliki ins eigene Tor. Keeper Calvin Gätje hatte bei diesem präzisen Eigentor ins lange Eck nur noch das Nachsehen (11.). "Das war natürlich ärgerlich und unglücklich für uns", sagte Behrens, "aber wir haben einen klaren Kopf behalten." Nach einem weiteren starken Spielzug über Lukas Heinemann und Abdessamad Sabbar fackelte Kapitän Nils Kaiser nicht lange und zwang Vahr-Schlussmann Alexander Tedsen von der Strafraumgrenze zu einer Glanzparade (29.).

Kurz vor der Pause bejubelten die Hausherren ihren zweiten Treffer. Fast eine Kopie des ersten Tores ermöglichte das 2:1 durch Lukas Heinemann. Wieder war es ein Diagonalball von Marvin Nienstermann, den die Bremer nicht verteidigt bekamen. Dieses Mal bereitete Kevin Nienstermann den Treffer von Heinemann vor (45.). "Die eröffnenden Bälle von Marvin waren wirklich sehr präzise. Wir haben unsere Tore sehr schön herausgespielt", sagte Behrens, dessen Team im zweiten Durchgang nur weitere vier Minuten für den dritten Treffer benötigte. Der bärenstarke Heinemann verwertete einen starken Steckpass von Nils Kaiser zum 3:1 (49.). Die Tore fielen für den TSV genau zu den richtigen Momenten. "Heino (Spitzname von Lukas Heinemann, Anm. d. Red.) ist für unser Spiel unersetzlich. Defensiv führt er sehr wichtige Zweikämpfe. Zudem versteht er es, einfache Tore zu schießen. Auch den hat er wieder wunderbar abgeschlossen", betonte der TSV-Übungsleiter.

120 Sekunden später hatte der favorisierte Tabellenvierte die schnelle Antwort auf dem Fuß. Doch Koray-Mert Yildirim scheiterte aus kurzer Distanz an einem starken Reflex von Gätje (51.). Daraufhin stellten die Gastgeber mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken auf eine Fünferkette um und ließen kaum noch brenzlige Situationen zu. Lediglich ein Kopfball von Kamil Melka nach einem Eckball trudelte knapp am TSV-Kasten vorbei (73.). In der Nachspielzeit rettete noch Enrico Nienstermann einen Abschluss von Patrick Glombik auf der Linie (90.). Mehr bekamen die Gäste, die sich über die gesamte Spielzeit um Struktur bemühten, nicht auf den Rasen.

Zuvor ließen die Gastgeber noch die eine oder andere gute Kontermöglichkeit aus. "Mit etwas mehr Glück hätten wir durchaus noch das vierte Tor schießen können", monierte Behrens. Doch das war für die Hausherren an diesem verregneten Sonntagnachmittag nur nebensächlich. Denn der TSV hat es geschafft, den Klassenerhalt nach einer sehr dürftigen Hinrunde drei Spieltage vor Schluss unter Dach und Fach zu bringen.

Info

TSV Melchiorshausen - SC Vahr Blockdiek  3:1 (2:1)

TSV Melchiorshausen: Gätje – N. Kaiser, Heinemann (67. Discher), Drygalla, Sökel, Lange, M. Nienstermann, Sabbar (90. Kelvin-Eric Heise), E. Nienstermann, K. Nienstermann (78. Weseloh), Brühl (78. Westerhold)

Tore: 1:0 Kevin Nienstermann (5.), 1:1 Enrico Nienstermann (12./ET.), 2:1 Kevin Nienstermann (45.+1), 3:1 Lukas Heinemann (49.) 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+