Lottopokal

2020/2021 macht Mut

In der vergangenen Spielzeit konnte Weyhe einen Bremen-Ligisten im Lottopokal ausschalten. Nun möchten die Grün-Weißen am Mittwochabend genau dies wiederholen.
21.09.2021, 17:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
2020/2021 macht Mut
Von Yannik Sammert

Mit Selbstbewusstsein geht der Landesligist SC Weyhe in das Pokalspiel am Mittwochabend daheim gegen den Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack. Denn der SC hat die jüngsten zwei Ligapartien für sich entschieden. „Es ist ganz wichtig, die beiden Spiele gewonnen zu haben“, hebt Simon Peters, der mit Harald Meyer die Grün-Weißen trainiert, hervor. Gleichwohl betont er: „Wir werden der Außenseiter sein.“ Somit erwartet er das typische Spiel zwischen Groß und Klein. Für Weyhe sei es bedeutsam, zunächst einmal sicher zu stehen. Bei eigenen Chancen brauche es dann eine gute Verwertung. Mit Blick auf den Gegner hat sich der SC unbenannte Kniffe überlegt. Zuversicht gibt Peters nach eigener Aussage die vergangene Saison: In der ersten Runde des Pokals wurde die BTS Neustadt – auch ein Bremen-Ligist – im Elfmeterschießen geschlagen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren