Freibad Weyhe Mit Scheckkarte zum Badespaß

Das Freibad Weyhe hat das Geheimnis gelüftet: Am 28. April geht es in die neue Saison. Aber die Verantwortlichen können noch weitere Neuerungen präsentieren – und haben damit auch einige Wünsche erfüllt.
17.04.2019, 17:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stephen Kraut

Weyhe. Das Wetter wird langsam sommerlicher, im Weyher Freibad bereitet man sich aber schon länger auf die warme Saison vor. Sodass Susanna Clottey vom Fachbereich Bildung und Freizeit bereits den Termin zur Eröffnung der neuen Saison mitteilen kann: „Es wird der 28. April“, informiert sie. Am letzten Sonntag dieses Monats öffnen damit die Türen des Freibades erstmals 2019 für Schwimmfans. Und die Besucher erwartet eine besondere Neuerung.

„Bis jetzt sind für den 28. April elf Sonnenstunden angekündigt bei Höchsttemperaturen von 19 Grad“, weiß Clottey schon zu berichten. Schmunzelnd fügt sie hinzu: „Aber die Weyher scheuen die Kälte nicht.“ Die Besucher können sich dann auch auf „einige Verbesserungen“ freuen, wie die Gemeindemitarbeiterin betont. Los geht es damit schon am Eingang. Denn die bisher genutzten Geldkassetten und Abrisskarten werden ausgetauscht durch ein IT-gestütztes Kassensystem, das die Besucher automatisch zählt. Das ist möglich durch ein neues System bei den Saison- und Zehnerkarten: Die werden nämlich nicht mehr auf Papier herausgegeben, sondern als Scheckkarte. „So sind sie wiederverwendbar“, nennt Clottey einen Vorteil.

Außerdem ab dieser Saison möglich ist die EC-Kartenzahlung. „Endlich“, wie auch Clottey meint. Allerdings ist dies wohl erst ab dem Eröffnungstag möglich – in den bisherigen Jahren eine Selbstverständlichkeit, Clottey kann aber eine weitere Neuerung präsentieren: „Um die Warteschlangen am 28. April etwas kürzer zu halten, bieten wir das erste Mal überhaupt einen Vorverkauf an“, teilt Clottey mit. Saisonkarten können somit am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 23., 24. und 25. April, jeweils von 13 bis 17 Uhr im Freibad erworben werden. Ab dem Eröffnungstag könne man dann die Karte einfach am Lesegerät vorhalten und so ohne lange Wartezeit eintreten. Wer allerdings für volljährige Kinder Familien- oder Kindersaisontickets erwerben möchte, muss darauf achten, den entsprechenden Schüler- oder Studentenausweis mitzubringen.

„Ein großer Wunsch der Besucher war auch, dass die Zehnerkarten für das Frühschwimmen gelten“, berichtet die Gemeindemitarbeiterin. Dies war bislang nicht möglich, da die Kasse zu der entsprechenden Uhrzeit noch nicht besetzt ist – das Frühschwimmen war damit nur Saisonkarteninhabern gestattet, laut Betriebsleiter Markus Kuske wurde dies stichprobenartig überprüft. Durch das Scheckkarten-System kann das nun auch den Inhabern von Zehnerkarten ermöglicht werden. Kontrollen werde es aber weiterhin geben, so Kuske.

Ein Vorteil durch das neue System ist nach Angaben von Clottey nicht nur, dass die Karten für die nächsten Saisons wiederverwendet beziehungsweise zurückgegeben werden können – so spare man Müll –, auch bei Verlust muss nun keine neue Saisonkarte gekauft werden. „Bisher konnten wir keinen Ersatz geben, weil nicht klar ist, ob die verlorene Saisonkarte nicht weitergenutzt wird“, erklärt Clottey. Nun könne das Exemplar einfach gesperrt und gegen eine Gebühr von fünf Euro eine neue ausgestellt werden.

Der neue Bistrobetrieb hat zu Saisonbeginn noch nicht geöffnet. Laut Clottey sind dort noch einige Arbeiten zu erledigen, am 1. Mai soll dann aber auch das neue Geschäft seine Türen öffnen und vor allem französische Spezialitäten anbieten. Kaffee werde es aber auch schon in den letzten Apriltagen geben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+