Jugendfußball

Sagehorn erlöst Weyhe-Stuhr

Am Ende zählt vor allem das Ergebnis: Der JFV Weyhe-Stuhr glänzt gegen die BTS Neustadt nicht und muss bis zum Ende zittern. Unter dem Strich aber steht mit dem 4:2 der erste Saisonsieg.
02.09.2019, 15:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Weyhe. Die A-Juniorenfußballer des JFV Weyhe-Stuhr können aufatmen. Gegen die BTS Neustadt feierte die Mannschaft von Trainer Rainer Dismer den ersten Sieg in der Bremer Verbandsliga-Winterrunde. Beim 4:2 (0:1) lief noch nicht alles glatt bei den Gastgebern, doch am Ende zählte vor allem das Resultat.

Die entscheidende Phase war direkt nach dem Seitenwechsel, als Moritz Sagehorn und Tim Lanfermann innerhalb weniger Augenblicke aus dem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung machten. „Das war unglaublich wichtig“, wusste Dismer, der eine schwache erste Hälfte seiner Elf gesehen hatte. „Damit war ich überhaupt nicht zufrieden. Die Basics fehlten“, vermisste er ein ordentliches Zweikampfverhalten, den Willen und das allgemeine Engagement. Die fußballerische Überlegenheit konnten die Gastgeber kaum in Chancen ummünzen. Sagehorns Lattentreffer (25.) war noch die beste Gelegenheit.

Der Topstart in die zweite Hälfte wendete das Blatt zugunsten des JFV, der nach dem 2:1 eine richtig starke Phase hatte. Lennart Kirsch scheiterte allerdings ebenfalls am Querbalken, Sagehorn schloss nach einem Zuspiel Fynn-Thore Dismers zu hektisch ab. Nach Torben-Niclas Behrs 3:1 (65.) schien die Partie gelaufen zu sein, zumal Neustadt nach einer Verletzung nur noch zu zehnt spielte. „Aber wir haben keine Sicherheit in unser Spiel bekommen“, haderte Dismer. Prompt verkürzten die Gäste durch Modou Wiegratz (67.). Die BTS schlug danach etliche lange Bälle, löste teilweise sogar den Torwart auf. Erst in der letzten Minute erlöste Sagehorn mit seinem Tor die Gastgeber mit dem 4:2.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+