Basketball

SC Weyhe: Neue Perspektiven

Weyhes Basketballer passen ihre Ziele an. Durch die Verletztensituation rückt nun die Entwicklung der jungen Spieler in den Fokus.
14.01.2020, 13:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Bremen. Ein Wochenende hat die Zielsetzungen des SC Weyhe in der Basketball-Bezirksoberliga komplett verändert. Mit der 55:79 (27:41)-Niederlage beim Bremer TV Friesen hatte das nur wenig zu tun. Vielmehr geht es um personelle Aspekte.

Denn das Jahr begann für die Weyher mit einem Schock: Maik Lindemann wird mit einem Meniskusriss den Rest der Rückserie ausfallen. Da Jonathan Kaiser wegen der Eröffnung seines Elektromuskelstimulationsstudios in Kirchweyhe fehlte, Florian Hollmann den SC verlassen hat und auch Malte Klucken länger ausfällt, standen beim Duell beim Tabellendritten nur sieben Spieler im Aufgebot. Doch sie verkauften sich teuer, wie Klucken feststellte: „Defensiv war es eines unserer besten Spiele.“ Im ersten Viertel und besonders in der zweiten Hälfte verteidigten die Gäste stark, boxten gut aus und stellten die Friesen vor Probleme. Die Gastgeber waren dank ihrer Größe – mehrere Spieler im Aufgebot knacken die Zwei-Meter-Marke – nie komplett auszuschalten. „Aber wir haben das verteidigt, was zu verteidigen war“, konnte Klucken seinem Team überhaupt keinen Vorwurf machen.

Offensiv tat sich Weyhe dagegen schwer. „Wir waren oft zu hektisch“, analysierte Klucken. Andererseits waren die Gäste schwer auszurechnen ohne ihre vermeintlichen Topspieler. So punkteten alle Akteure im Aufgebot. „Wir waren nicht unzufrieden, weil wir auch das letzte Viertel für uns entschieden haben. Es war längst nicht alles schlecht“, erläuterte der Coach. Die Lücke, die nach Hollmann nun auch Lindemann hinterlässt, wolle man mit Bordmitteln schließen. Spieler wie Thore Boyce und Dennis Kruslin rücken verstärkt in den Fokus. „Dennis soll anfangen, Verantwortung zu übernehmen. Das hat er schon gut gemacht. Und auch Thore wird deutlich mehr Spielzeit bekommen“, kündigte Klucken an. „Ich traue beiden zu, dass sie den nächsten Schritt machen.“ Nun stehe die Entwicklung der jungen Spieler im Vordergrund.

SC Weyhe: Boyce (3 Punkte), Guder (5), S. Klucken (6), Kovac (3/1 Dreier), Kruslin (8/1), Sahbaz (13/1), Schmedemann (17).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+