SC Weyhe gegen TV Stuhr

Kurz vor knapp verloren

Der SC Weyhe muss sich mit 1:2 gegen den TV Stuhr geschlagen geben. Der Weyher Trainer Harald Meyer zieht trotzdem ein positives Fazit.
25.07.2021, 19:58
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Arne Weger
Kurz vor knapp verloren

Adrian Hermann (r.) schoss für den TV Stuhr das 1:0 (Archivfoto).

Udo Meissner

Der SC Weyhe muss sich dem TV Stuhr kurz vor Schluss knapp mit 1:2 geschlagen geben. Für Harald Meyer, Trainer der Weyher, war es trotz der Niederlage ein gelungener Test: "Die Jungs haben das heute trotz zwei harter Trainingseinheiten in den Beinen gut gemacht".

Für den TV Stuhr war das Spiel in Weyhe bereits das vierte der Saisonvorbereitung und Trainer Stephan Stindt freute sich über den gelungenen Vortrag seines Teams: "Das Ergebnis ist gut für den Kopf der Jungs. Über das positive Ergebnis freuen wir uns natürlich, auch wenn wir wissen, dass wir noch an vielen Schrauben drehen können".

Adrian Herrmann brachte die Gäste aus Stuhr nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung: Jonah Hellmers setzte sich im Eins-gegen-eins durch und legte quer auf Herrmann, der zur Führung einschob. Diese hielt allerdings nur wenige Minuten, ehe der Weyher Dennis Rohmeyer zum 1:1 ausglich. Bis zur Halbzeitpause blieb es bei dem Zwischenstand, mit dem der Gastgeber mehr als zufrieden sein konnte.

Stindt ärgerte sich über die letzte, fehlende Konsequenz seiner Mannschaft: "Bis zum Strafraum sah das bei uns super aus, aber was wir ab da gemacht haben, war einfach zu wenig. Unser Abschluss kann heute ganz einfach als mangelhaft beschrieben werden, aus vier sehr guten Chancen konnten wir nur ein einziges Mal etwas zählbares machen".

Doch im zweiten Spielabschnitt erlebte das Spiel einen leichten Leistungsabfall. Bei den Weyhern wurden nach zwei härteren Trainingseinheiten die Beine schwerer, den Stuhrern machte bei wenig Auswechselmöglichkeiten das warme Wetter zu schaffen, sodass sich eine eher zähe Partie entwickelte. Lange Zeit geschah vor den beiden Toren sehr wenig und man hatte das Gefühl, beide Mannschaften hätten sich bereits mit dem 1:1-Unentschieden abgefunden. Zwei Minuten vor Schluss versuchten die Gäste es noch mal mit Offensivfußball. Über Außen war es erneut der stark aufgelegte Jonah Hellmers, der sich gegen die Weyher Abwehr durchsetzen konnte und den Ball in die Mitte legte, wo Felix Harcon Schumann zum 1:2-Endstand einschob.

"Das wir so kurz vor Schluss noch einen Gegentreffer kassieren, ist sehr bitter, aber um das Ergebnis ging es für uns heute nicht. Die Stuhrer haben gut gespielt und es uns nicht leicht gemacht, deshalb war es ein herausfordernder Test mit vielen guten Ansätzen in unserem eigenen Spiel", erklärte Harald Meyer seine Sicht auf das Spiel.

Ähnlich sah das Fazit des Siegers aus: "Zunächst sind wir froh über das Ergebnis, aber man muss auch sagen, dass das Spiel heute teilweise sehr zäh war. Es war sehr warm und ein großer Platz, da ist es mit wenig Auswechselspielern irgendwann zu spüren. Letztendlich hätte das Spiel im Großen und Ganzen auch Unentschieden ausgehen können. Bis zum Saisonstart kommt noch einiges an Arbeit auf uns zu".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+