Badminton

SC Weyhe verschafft sich Ruhe

Der SC Weyhe feiert gegen das Kellerkind Neustadt II einen wichtigen Sieg und blickt nun entspannt auf die verbleibenden Begegnungen.
21.01.2020, 14:16
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup
SC Weyhe verschafft sich Ruhe

Empfiehlt sich für die erste Mannschaft: Malte Landowski.

Braunschädel

Weyhe. Der SC Weyhe kann für eine weitere Saison in der Badminton-Verbandsliga planen. Dank des 6:2-Erfolgs den BTS Neustadt II sollte dem Nordkreis-Klub der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen sein. Beinahe hätte der SC beim Polizei SV Bremen IV nachgelegt, nach einem packenden Match hieß es jedoch 3:5. Vor dem Doppelspieltag am Wochenende mit den Partien beim TSV Osterholz-Tenever (Sonnabend, 19 Uhr) und dem Heimauftritt gegen den TV Eiche Horn (Sonntag, 11.30 Uhr) belegt er Rang drei.

SC Weyhe - BTS Neustadt II 6:2. Vor dem Start ins Punktspieljahr mussten die Weyher die schlechte Nachricht verdauen, dass Meik Evers mit einem Muskelbündelriss länger ausfallen wird. Davon beirren ließ sich der SC jedoch nicht. Gegen die mit zwei jungen Talenten angereisten Gäste legten Kai Müscher/Lothar Kattner sowie Marc Kosten/Heinz Boerst in den Doppeln schnell vor. Die fehlenden Punkte zum Sieg sammelten die Weyher dann in den Herreneinzeln. Hier hielten sich Kosten, Kattner und Boerst schadlos. Das gemischte Doppel mit Müscher und Claudia Bekedorf holte den sechsten Punkt.

Polizei SV Bremen IV - SC Weyhe 5:3. „Es war ein hochdramatisches Spiel“, sagte Mannschaftssprecher Kattner. „Es war alles drin, wir hätten genauso gut gewinnen können.“ Weyhe startete stark in die Begegnung. Claudia Bekedorf und Maxi Landowski lieferten ihren favorisierten Kontrahentinnen im Doppel tolle Gegenwehr, brachten aber diverse Satzbälle nicht durch und verloren den ersten Durchgang mit 24:26. Der Ärger darüber brachte sie etwas aus dem Konzept, sodass sie auch den zweiten Satz abgaben. Weyhe drehte die Partie dann in den Herrendoppeln. Müscher und Kattner hatten keine Probleme, Kosten und Malte Landowski, der sich mit starken Leistungen in der zweiten Mannschaft für die Erste empfohlen hatte, rangen ihre Gegner in zwei knappen Sätzen nieder. Kosten sorgte dann im Einzel für das 3:1. Als dann auch noch Malte Landowski gegen Jannes Rogge im Entscheidungssatz mit 11:4 führte, sprach viel für den vierten Punkt und mindestens ein Unentschieden für den SC. Doch das Blatt wendete sich: Landowski konnte seine Führung nicht halten, wehrte mehrere Matchbälle ab und unterlag dennoch mit 27:29. „Ein grandioses Spiel“, wusste Kattner zwar, doch die Weyher kamen danach nicht mehr recht auf die Beine und verloren alle weiteren Begegnungen. „Dann stehst du auf einmal ohne Punkt da, obwohl du ihn schon fast sicher hattest“, meinte Kattner.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+