ZSA in Weyhe Ukraine-Benefizspiel bringt mehr als 4000 Euro ein

Mehr als 4000 Euro sind insgesamt durch das Benefiz-Fußballspiel auf der ZSA in Weyhe eingenommen worden. Das Geld kommt insbesondere den in Weyhe lebenden Geflüchteten aus der Ukraine zugute.
23.05.2022, 15:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ukraine-Benefizspiel bringt mehr als 4000 Euro ein
Von Alexandra Penth

Weyhe. Als "Volltreffer" in sportlicher und sozialer Hinsicht bezeichnet Weyhes Gemeindesprecher Sebastian Kelm das Ukraine-Benefizspiel der Polizei-Nationalmannschaft der Frauen gegen die Bundesliga-Damen von Werder Bremen am 17. Mai auf der Zentralsportanlage (ZSA). Rund 450 Zuschauerinnen und Zuschauer ließen sich das Ereignis nicht entgehen. Wie Kelm nun mitteilt, kamen an dem Abend aus dem Publikum 1070 Euro zusammen. Von dem Geld sollen nun insbesondere die in Weyhe lebenden Ukrainerinnen und Ukrainer profitieren. Für sie hat Bürgermeister Frank Seidel vor dem Anpfiff auch von Jana Grammel, Vorsitzende des Weyher Gewerberings, einen Scheck über 2000 Euro entgegengenommen. Die Betriebe der Leester Werbegemeinschaft steuerten 800 Euro bei. Die ZSA-Gastronomie „Heimspiel“ hatte kostenlos das Catering für die Teams gestellt, Wirt Valdet „Mario“ Berisha vom Dall'Italiano gab zudem weitere 200 Euro. „Helfen und Fußball ist eine richtig gute Kombination. Danke an alle, die dazu beigetragen und sich engagiert haben. Danke an alle, die gespendet haben“, sagte Seidel.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+