Wahlen und Ehrungen

Wechsel an Vereinsspitze des SC Weyhe

Bereits 2019 hat der SC Weyhe ein Grundstück verkauft, um seine Vereinskasse aufzubessern. Neben der Finanzsituation war auch die Ehrung für eine 85-jährige Mitgliedschaft Thema in der Jahreshauptversammlung.
06.03.2020, 19:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Sonntag
Wechsel an Vereinsspitze des SC Weyhe

Seit 85 Jahren ist Alfred Bischoff (Mitte) dabei. Dafür wurde er von Vorstandsmitgliedern des SC Weyhe geehrt. Von links: Jörg Brüggemann, Michael Koch, Jörg Hartmann und Dieter Verhey.

Dieter Verhey hat den Staffelstab weitergegeben. Nach elf Jahren als Vorsitzender des SC Weyhe kandidierte er nicht mehr für das Amt und will sich künftig wieder verstärkt als Übungsleiter um die Belange der Turnabteilung kümmern. In der Jahreshauptversammlung wählten die anwesenden Mitglieder Jörg Hartmann zu seinem Nachfolger. Komplett machen die Vorstandsriege Michael Koch als stellvertretender Vorsitzender sowie Georg Brüggemann als Geschäftsführer und Nicole Pargmann als Sportwartin.

Bevor jedoch die Regularien wie Jahres- und Kassenbericht und Wahlen die Versammlung bestimmten, übernahm Dieter Verhey noch einmal den, wie er selbst sagte, schönsten Part des Abends: die Ehrung langjähriger Mitglieder. Besonders große Freude bereitete ihm dabei die Würdigung von Alfred Bischoff, der seit 85 Jahren dabei ist und noch heute, mit 93 Jahren, regen Anteil am Vereinsleben nimmt. Bei seinem Eintritt 1934, so erinnert sich der immer noch sportlich aktive Senior, gab es den SC Weyhe noch gar nicht. Damals hieß der Verein noch TSV Leeste, gegründet 1913 als Arbeitersportverein, und geturnt wurde auf dem Saal der damaligen Gaststätte Hillmann-Dreyer. Doch schon bald entdeckte Alfred Bischoff seine Liebe zum Handball, der er auch bis in die Alte Herren treu blieb. Fit hielt er sich daneben mit Waldläufen, Fahrradtouren und dem Sportabzeichen, das er 15 Mal in Gold besitzt. Heute hält er sich mit Touren auf dem heimischen Trimmrad und im Sommer mit mittäglichen Schwimmeinheiten fit.

Geehrt wurden außerdem: Johann Mohrmann und Hardy Berger (60 Jahre), Albert Budelmann, Frieda Schuh, Detlef Denker und Dieter Rode (50 Jahre), Jutta Asmus, Frida Meyenborg, Friedrich Meyenborg, Lothar Kunde, Monika Fuchs und Helma Bultmann (40 Jahre), Irma Küper, Michael Siegmann, Karl-Hendrik Wrage, Jan-Steffen Henke und Lisa Bleckwehl (25 Jahre). Eine besondere Überraschung gab es noch für Imke Müller, die für ihre Verdienste mit der Silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes ausgezeichnet wurde.

Michael Koch hätte, noch in seiner vorigen Funktion als Geschäftsführer, gerne die „schwarze Null“ verkündet, musste dies allerdings auf Ende 2020 verschieben. Vor elf Jahren sei die finanzielle Situation des SC Weyhe nicht gut gewesen, und so stand in den Jahren danach „Konsolidierung“ an. Im vergangenen Jahr habe man durch den Verkauf eines Grundstücks einen großen Schritt in die richtige Richtung getan, sodass der Verein am Ende nur noch knapp in den roten Zahlen stecke. Der Dank ging in diesem Zusammenhang an alle Sparten, die vernünftig gearbeitet und die mit ihrem großen Engagement dazu beigetragen hätten, den SC in ruhigem Fahrwasser zu halten. Mit dem Appell an jedes Mitglied, sich noch stärker als bisher bei der Werbung neuer Mitglieder zu engagieren und damit den seit 2010 andauernden Rückgang bei den Zahlen zu stoppen und umzukehren, beendete Michael Koch seinen Bericht. Die Entlastung des Vorstands sowie alle Abstimmungen des Abends erfolgten einstimmig.

Die Versammlung endete mit dem Hinweis auf die nächste Großveranstaltung des SC Weyhe, für die noch Helfer gesucht werden. Es geht um den zehnten Weyher Duathlon, für den am 19. April an der Kooperativen Gesamtschule Kirchweyhe der Startschuss fällt. Weitere Informationen dazu im Internet unter www.scweyhe-triathlon.de

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+