Vorstandswechsel beim SC Weyhe

Teamplayer ersetzt Teamplayer

Beim SC Weyhe gibt es einen Wechsel an der Vereinsspitze: Jörg Hartmann übernimmt den Vorsitz des Clubs von Dieter Verhey.
06.04.2020, 18:36
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Teamplayer ersetzt Teamplayer
Von Eike Wienbarg
Teamplayer ersetzt Teamplayer

Seit Anfang März ist Jörg Hartmann erster Vorsitzender des SC Weyhe. Sein Steckenpferd ist Basketball.

Braunschädel

Weyhe. Den Start in sein neues Amt hätte sich Jörg Hartmann wahrscheinlich ganz anders vorgestellt. Anfang März übernahm der 46-Jährige den Posten des ersten Vorsitzenden beim SC Weyhe von Dieter Verhey. „Für den Sport ist es eine harte Zeit“, sagt Hartmann mit Blick auf die Einschränkungen auch im Sportbetrieb durch die Corona-Krise. Auch sein Vorgänger Verhey hatte schwierige Phasen in seiner Amtszeit zu managen.

„Ich kam damals als Notnagel dazu“, erinnert sich Verhey an seinen Amtsantritt im Jahr 2009. Vorausgegangen waren damals einige Probleme im Verein. So waren Verheys Vorgänger Dieter Kolweyh und sein Stellvertreter zurückgetreten, Verhey übernahm als ranghöchstes Mitglied des verbliebenen Vorstands kommissarisch die Vertretung, was von einigen aber als nicht rechtens angezweifelt wurde, erzählt Verhey. „Es gab einige Spannungen“, sagt er rückblickend auch auf monetäre Probleme des Clubs zu dieser Zeit.

Als zweites kam für Verhey hinzu, dass er sich zunächst nicht ganz wohl fühlte mit seinem neuen Posten. „Ich war älter als mein Vorgänger“, erklärt Verhey. Das sei für einen Neuanfang nicht das beste Zeichen gewesen. „Das war eigentlich nichts für mich“, erinnert er sich. Nach einigen Sitzungen, Mitgliederversammlungen und der Korrespondenz mit dem Amtsgericht in Walsrode, das sich um Vereinsangelegenheiten kümmert, übernahm Verhey dann trotzdem den Vorsitz.

Verhey kannte den Verein damals schon lange. Im Jahr 1966 war der Sportlehrer, der vor seiner Karriere im Schuldienst beim Autobauer Borgward gelernt hatte, dem Club beigetreten. Damals war sein Verein noch der TSV Leeste, der erst in den 1990er-Jahren mit dem ETSV Kirchweyhe zum SC Weyhe fusionierte.

Von Anfang an hatte sich Verhey dem Turnsport des Vereins verschrieben. „Der Leiter der Jungen-Gruppe wollte aufhören, dann habe ich das gemacht“, erzählt Verhey. Nach und nach half er dabei, die Turnsparte auszubauen. Kinder- und Jungen-Turnen sowie eine Mutter-und-Kind-Gruppe wurden etabliert. In den 1970er-Jahren übernahm Verhey auch die Leitung der Sparte.

Und warum war es ausgerechnet das Turnen? „Beim Turnen kann man am schnellsten Erfolgserlebnisse haben“, sagt Verhey über den pädagogischen Aspekt der Sportart. In anderen Bereichen stehe oft der Leistungs- und Wettbewerbsgedanke im Vordergrund. Daneben hat Verhey noch eine ganz einfache Begründung. „Ich bin nicht der Typ für Fußball“, sagt er schmunzelnd.

Später verschrieb sich Dieter Verhey, der auch im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) aktiv ist, der älteren Generation und führte die Gruppe „Fit über 50“ ein. Dort ist der heute 79-Jährige immer noch tätig und bietet den Teilnehmern kleine Spiele und Übungen zum fit bleiben an.

In seinen rund elf Jahren als Vorstand habe er sich immer als „Primus inter pares“ – also als Erster unter Gleichen – verstanden, sagt Verhey. Er habe sich stets alle Anfragen der einzelnen Sparten angehört, entschieden wurde dann aber im gesamten Vorstand, berichtet er. Das sei auch aufgrund der wirtschaftlichen Probleme des Vereins notwendig gewesen. „Wir standen finanziell schlecht da“, erinnert sich Verhey, der seine Amtszeit auch der Sanierung des Clubs widmete.

Seit Anfang März ist die Amtszeit aber vorbei. „Die jungen Leute haben schon mit den Füßen gescharrt“, sagt Verhey und meint damit wohl auch Jörg Hartmann, der jetzt seine Nachfolge antritt.

Der 46-jährige Hartmann war dabei schon länger im Vorstand des SC Weyhe aktiv. Unter anderem als zweiter Vorsitzender. Auf der Mitgliederversammlung Anfang März rückte er dann auf. Auch im restlichen Vorstand gab es Veränderungen. So wurde Michael Koch zum zweiten Vorsitzenden, Geschäftsführer ist jetzt Jörg Brüggemann. Nicole Pargmann ergänzt als Sportwartin die Vierergruppe. „Wir sind ein Team“, betont der neue Vorsitzende Hartmann.

Der Versicherungsvertreter Hartmann gehört dem SC Weyhe bereits seit mehr als 30 Jahren an und kommt aus einer ganz anderen Sportart als sein Vorgänger Dieter Verhey – nämlich vom Basketball. Dort hat er auch die Spartenleitung inne.

Im Fokus hat auch Hartmann die finanzielle Situation des Vereins. „Wir haben in den letzten Jahren einiges bewegt, um den Verein auf gesunde Füße zu stellen“, sagt der Vorsitzende. Des Weiteren möchte Hartmann den Verein gemeinsam mit seinen Club-Kollegen weiterentwickeln. „Wir sind als Verein relativ breit aufgestellt“, sagt er mit Blick auf die zwölf Sparten des SC Weyhe. Jüngstes Kind der Sportfamilie ist eine Cheerleading-Gruppe, wie der Leester Hartmann erzählt. Aktuell steht aber natürlich die Bewältigung der Folgen der Corona-Krise im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. „Wir hoffen, dass wir schnell durch die Krise kommen“, sagt Hartmann.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+