Weyher Theater Heinz-Erhardt-Programm wird verschoben

Der Pandemie fällt nun auch das Stück „Ich, Heinz Erhardt – für immer ein Schelm“ zum Opfer. Das Weyher Theater will die Veranstaltungen im Winter nachholen.
23.04.2021, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Antonia Blome

Weyhe. Das Weyher Theater muss nun auch das Stück „Ich, Heinz Erhardt – für immer ein Schelm“ aufgrund der Pandemie verschieben. Insgesamt sechs Vorstellungen hätten von Mai bis Juni stattfinden sollen und werden nun in der Zeit von Montag, 29. November, bis Dienstag, 21. Dezember, nachgeholt, teilt das Theater mit.

„Seit Januar 2016 bereits sorgte Thorsten Hamer in seiner ersten Saison am Hause auch am Weyher Theater für Furore als Deutschlands bester Heinz-Erhardt-Interpret“, sagt Pressesprecher Marc Gelhart. Damals feierte seine Heinz-Erhardt-Revue „Nachdem ich mich hier versammelt habe…“ Premiere und wurde seither mehr als 50 Mal vor ausverkauftem Saal gespielt. Aufgrund dieser Popularität erarbeitete Hamer ein weiteres Programm über den verstorbenen deutschen Komiker, das im Februar 2020 Premiere hatte.

Zusammen mit Isolde Beilé präsentiert er in „Ich, Heinz Erhardt – für immer ein Schelm“ einen Streifzug durch die Lebensgeschichte des Unterhaltungskünstlers und bringt teils mehr, teils weniger bekannte Gedichte und Sketche auf die Bühne. Alle Karten für die bisher noch nicht stattgefundenen Vorstellungen behalten ihre Gültigkeit. Alle Karteninhaber werden, sofern Kontaktdaten vorliegen, vom Weyher Theater angeschrieben und über ihre jeweiligen Ersatztermine informiert. Unter www.weyhertheater.de lassen sich die weiteren Informationen zu den Vorstellungsverlegungen und Tauschoptionen ebenfalls nachlesen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+