Samtgemeinde Br.-Vilsen

Gute Aussichten für Gäste

Neues Jahr, neue Broschüren: Der Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen hat seine Broschüren auf den neuesten Stand gebracht. Mit dabei: der Kaffkieker-Fahrplan, das Gästeführerprogramm, das Gastgeberverzeichnis.
18.02.2020, 17:04
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gute Aussichten für Gäste
Von Tobias Denne
Gute Aussichten für Gäste

Voll im Fokus: So wie das Gastgeberverzeichnis der Samtgemeinde neu aufgelegt wurde, gibt es auch einen Kaffkieker-Fahrplan und die neuen Gästeführungen. Sarah Verheyen wirft mit Bürgermeister Bernd Bormann schon mal einen Blick hinein.

Tobias Denne

Bruchhausen-Vilsen. Neue Gastgeber, neues Design, neue Ordnung: Der Tourismus-Service der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen hat seine drei Flyer wieder fit für das neue Jahr gemacht und sich wieder ordentlich etwas einfallen lassen. Beim Programm für die Gästeführungen fangen die guten Nachrichten schon mal an. „Wir haben jetzt Seitenzahlen, damit man die Führungen besser verorten kann“, erzählt Sarah Verheyen vom Tourismus-Service. Allerdings gibt es nicht nur bei den Gästeführern Neuigkeiten, sondern auch beim Gastgeberverzeichnis. Und der Fahrplan für den Kaffkieker erstrahlt in neuem Glanz. „Vorher war er zu unübersichtlich“, begründet Verheyen den Schritt.

Das kann man vom Programm der Gästeführer nicht behaupten. Das kommt, wie in den Vorjahren, aufgeräumt daher. Insgesamt 19 Führungen werden in diesem Jahr angeboten, drei neue sind dabei. Seit drei Jahren gibt es auch eine Nachtwächterführung, „wir dachten, dass das Interesse abnimmt, aber der Nachtwächter hat gut zu tun. Die Führung ist ein Eye-Catcher“, findet Verheyen, die sich im vergangenen Jahr über 1643 Teilnehmer bei den Gästeführungen freuen konnte. Mehr wären aber schon schön. Vielleicht klappt es ja mit „Mit Sophie und Berta jüdische Geschichten entdecken“, die ab Sommer buchbar sein wird. Die beiden Frauen Christiane Wimmer und Christiane Mewes zeigen, wie das jüdische Leben vor Ort ausgesehen hat. „Jüdische Familien haben die Flecken Bruchhausen und Vilsen seit fast 400 Jahren mitgeprägt“, heißt es. Daher soll die Geschichte wieder aufgelebt werden. „Die Stolpersteine, die im Juni verlegt werden, werden auch aufgegriffen“, kündigt Verheyen an.

Wissen Sie eigentlich, wie der Engelbergplatz zu seinem Namen kam? Nein? Da kann Hermann Grieme Abhilfe schaffen. Bei „Straßennamen erzählen Geschichten“ am 10. Mai wird der Gästeführer genau diese Frage beantworten. Die Fahrradtour geht durch Bruchhausen-Vilsen und umzu, dann gibt es auch weitere Geschichten zu Straßennamen. Wer im Mai keine Chance hat, kann sich auf den 6. September freuen, wenn Grieme erneut durch den Ort führt. Zu Fuß ist hingegen Christiane Mewes am 20. Juni unterwegs. Dann führt sie durch die „Kräuterwelt am Heiligenberg“ und zeigt die Vielfältigkeit der Pflanzenwelt, „die nicht nur in der Heilpflanzenkunde, sondern auch in der Küche eine wertvolle Bereicherung darstellt“, heißt es.

Wertvoll für die Samtgemeinde sind auch die Gastgeber, die in einem eigenen Verzeichnis aufgeführt werden. „Die Zahl der Übernachtungen steigt“, freut sich Sarah Verheyen. Für die aktuelle Ausgabe hat ihre Kollegin Rabea Barz acht neue Einträge aufgetrieben, die vorher nicht aufgeführt waren. „Der Eintrag ist freiwillig, aber ich kann nicht verstehen, warum man nicht aufgeführt werden möchte“, rätselt Verheyen. In aller Kürze: der Historische Ostbahnhof (Hotel, Pension, Gasthaus) Kathrins Häuschen, Bei Pohls (alles Ferienhäuser), Agathe Schaper, Linges Ferienwohnung, Ferienwohnung der Familie Neugebauer (Ferienwohnungen), Das kleine Spargel-Lokal und das Gasthaus zum grünen Jäger (Restaurants, Gaststätten). „Nächstes Jahr arbeiten wir auch hier mit Seitenzahlen“, verspricht Verheyen und schmunzelt. Das Verzeichnis finden Interessierte auch online auf der Seite der Samtgemeinde, ein Vorteil, wenn sich im Lauf des Jahres etwas ändern sollte. „Dort ist der Flyer auch aktuell“, sagt die Tourismus-Expertin.

Einen neuen Anstrich hat der Fahrplan des Museumszugs Kaffkieker in diesem Jahr bekommen. „Wir haben einen rechteckigen Flyer zum Klappen und ein neues Design. Das ist uns gut gelungen“, findet Verheyen. Ansonsten bleibt alles so, wie es war. Zwölf Verkehrstage gibt es, die Zeiten und die Preise bleiben gleich. An den Verkehrstagen haben die Kommunen Syke, Eystrup, Hoya und Bruchhausen-Vilsen für die Fahrgäste auch immer was zu bieten. So wird die Saison traditionell am 1. Mai in Vilsen eröffnet, es wird eine Fahrradrallye (21. Mai in Hoya) organisiert, das Jazz Folk Bike (7. Juni in Syke) darf nicht fehlen, ebenso wenig wie die Sonntagskonzerte in Bruchhausen-Vilsen (ab dem 7. Juni).


Wer alles noch mal genauer nachlesen will oder mehr Infos haben möchte, der findet die drei Broschüren im Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen, Bahnhof 2, Telefon: 0 42 52 / 93 00 50.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+