Schule und Kita wechseln zurück in Szenario B

Bundesnotbremse gilt im Landkreis Diepholz weiter trotz Inzidenz unter 100

Der Landkreis Diepholz hat nun die Bestätigung vom Land erhalten, dass ab Montag, 10. Mai, die Schulen und Kitas zurück ins Szenario B wechseln. Die Bundesnotbremse gilt vorerst weiter trotz Inzidenz von 85,2.
09.05.2021, 16:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bundesnotbremse gilt im Landkreis Diepholz weiter trotz Inzidenz unter 100
Von Alexandra Penth
Bundesnotbremse gilt im Landkreis Diepholz weiter trotz Inzidenz unter 100

Obwohl die Inzidenz im Landkreis Diepholz am Wochenende unter die 100er-Marke gefallen ist, gelten nach wie vor die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Bundesnotbremse (Symbolbild).

Robert Michael/DPA

Landkreis Diepholz. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Diepholz ist unter 100 gefallen und lag am Sonntagmorgen laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 85,2. Dennoch gelten nach wie vor die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen, die die Bundesnotbremse bei Überschreitung des 100er-Schwellenwertes vorsieht. Die Regelungen der Bundesnotbremse können nämlich erst zurückgenommen werden, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge unter 100 ist, „wobei die Schutzmaßnahmen erst ab dem übernächsten Tag nach Ablauf dieses Fünftagesabschnitts nicht mehr gelten“, informiert Landkreis-Sprecherin Mareike Rein. Dies könnte nach derzeitigem Stand also frühestens zu Montag, 17. Mai, erfolgen, weil Sonn- und Feiertage nicht mitgerechnet werden dürfen.

Wie bereits angekündigt, erfolgen Unterricht und Kinderbetreuung im Landkreis Diepholz jedoch bereits ab diesem Montag, 10. Mai, wieder im Szenario B (Präsenzunterricht im Wechselmodell beziehungsweise eingeschränkter Regelbetrieb). Der Landkreis hat seine Allgemeinverfügung zur Feststellung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes, entsprechend der am Sonnabendabend verkündeten Landesverordnung, angepasst.

Erst am 5. Mai vollzog sich im Landkreis Diepholz aufgrund der Niedersächsischen Corona-Verordnung der Wechsel in das Szenario C (Distanzunterricht und Notbetreuung). Nach der jetzt geänderten Regelung war noch der Inzidenz-Schwellenwert von 100 maßgeblich. Mit der Änderung konnte nun die Allgemeinverfügung des Landkreises Diepholz angepasst werden. Ein erneuter Wechsel in das Szenario C erfolgt nach der Neuregelung erst bei Überschreitung eines Wertes von 165 an drei aufeinander folgenden Tagen. Die Änderungen gelten auch für die außerschulische Bildung und Erwachsenenbildung.

Die aktualisierte Niedersächsische Verordnung und die Allgemeinverfügung des Landkreises Diepholz sind unter www.diepholz.de veröffentlicht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+