Kaffkieker Auf wenig genutzten Gleisen

Die Hoffnung lebt. Die Hoffnung auf Ausflüge mit Freunden. Gerne genommen: der Kaffkieker. Dieser historische Triebwagen fährt auf den Gleisen zwischen Syke und Eystrup. Zwischen dem 1. Mai und dem 3. Oktober.
16.02.2021, 16:05
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Auf wenig genutzten Gleisen
Von Micha Bustian

Bruchhausen-Vilsen. Wer von Syke nach Nienburg fahren will, hat keine große Wahl. Mit dem Auto sind's 47 Kilometer, mit dem Zug mehr als das Doppelte. Denn seit am 1. Oktober 1972 der Personenverkehr mit dem Zug auf der Strecke Syke-Hoya-Eystrup eingestellt wurde, müssen Bahnfahrer von Syke über Bremen nach Nienburg fahren. Umständlich, langwierig – und entsprechend wenig genutzt. Eine Möglichkeit gibt es aber doch: den Kaffkieker. Der historische Triebwagen pendelt ab dem 1. Mai wieder zwischen Syke und Eystrup. Wenn das Coronavirus es zulässt.

Während der Güterverkehr weiterhin keinen Umweg fahren muss, ist die Strecke vom Landkreis Diepholz in den Landkreis Nienburg für die Menschen inzwischen ein Bestandteil der Naherholung. Zwischen Syke und Eystrup liegen zahlreiche Stopps, an denen es einiges zu erleben gibt. Der Kaffkieker hält zweimal in Steimke, in Heiligenfelde, Wachendorf, Süstedt, Uenzen, Berxen, dreimal in Bruchhausen-Vilsen, danach in Gehlbergen, Sellingsloh, Hoyerhagen, Tivoli, Hoya, zweimal in Hassel sowie in Eystrup. Wenig verwunderlich, dass der Triebwagen T 3 für die 36 Kilometer annähernd eineinhalb Stunden braucht.

Doch wie bereits geschrieben: Der Kaffkieker dient weniger als Transportmittel für Pendler als für Ausflügler. Die nehmen gerne ihr Fahrrad mit auf die Tour. Laut Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen warten links und rechts der Bahnschienen Hunderte Kilometer ausgeschilderter Radwege darauf, entdeckt zu werden. „Für jede Kondition, für jede Art Sitzfleisch ist das Geeignete dabei“, lässt Sarah Verheyen vom Tourismus-Service wissen. Die Strecken sind zwischen 26 und 120 Kilometer weit, die Wege mit Namen wie „Grafenring“ und „Allerhand am Weser-Strand“ liegen abseits der großen Straßen und sind größtenteils asphaltiert.

Wem der Drahtesel fürs Wochenende zu bockig ist, der kann seine Wanderstiefel schnüren und zu Fuß die Gegend erkunden. Der Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen empfiehlt einen historischen Bummel durch die Geschichte der Bebauung in Vilsen. Außerdem laden acht Wanderstrecken und drei Terrainkurwege in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen zum Eintauchen in die Natur ein. In Hoya können sich geschichtlich Interessierte auf die Spuren der Grafen von Hoya machen. Nur zwei Beispiele. Wer am richtigen Bahnhof aussteigt, schafft es mit einem kleinen Fußweg zu vielen Zielen. Das beheizte Wiehe-Bad liegt nur 1,2 Kilometer entfernt vom Bahnhof Bruchhausen-Vilsen. Wer sich schon immer mal das Noltesche Ensemble anschauen wollte: Es liegt nur 200 Meter vom Süstedter Bahnhof entfernt. Historisch Interessierte und Schmuckkenner trennen nur zwei Kilometer vom Syker Kaffkieker-Bahnhof bis ins Kreismuseum. Und für Kunst-Fans: Der Landsitz Wachendorf ist vom Haltepunkt Wachendorf nur 1200 Meter entfernt. Aber Achtung: Nur in Syke, Heiligenfelde, Süstedt, Bruchhausen-Vilsen, Hoya, Hassel und Eystrup hält der historische Triebwagen von alleine – für alle anderen Stopps muss der Schaffner rechtzeitig informiert werden.

Vom Maifeiertag bis zum Tag der Deutschen Einheit fährt der Kaffkieker im Schnitt zweimal monatlich. An diesen Terminen kann man direkt zu folgenden Festivitäten fahren: großes Oldtimertreffen am 1. Mai auf dem Marktplatz Bruchhausen-Vilsen, das Festival Jazz Folk Bike in Syke am 23. Mai, das Sonntagskonzert im Vilser Kurpark am 6. Juni und der Erdbeermarkt in Asendorf am 20. Juni mit einem kleinen Umstieg auf die Muselbahn in Bruchhausen-Vilsen. Am 18. Juli lockt der Wettlauf „Mensch gegen Maschine“ im Luftkurort, am 1. August das Eystruper Dampfmaschinenfest und 15. August der Mittelaltermarkt mit Backtag im Syker Kreismuseum. Im September wird die Taktung noch einmal verringert. Los geht's mit dem historischen Wochenende bei der Museums-Eisenbahn am 5. September, es folgt der Tag des offenen Denkmals am 12. September in Hoya und letztlich der Katharinenmarkt zu Hoya eine Woche darauf. Beim Saisonabschluss am 3. Oktober konkurrieren der Maustag bei der Museums-Eisenbahn und der Kartoffelmarkt in Asendorf.


Die 16-seitige Broschüre zum Kaffkieker liegt ab sofort beim Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen, Bahnhof 2, aus. Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 0 42 52 / 93 00 50.

Info

Zur Sache

Fahrten und Preise

Der Kaffkieker fährt am 1. und 23. Mai, am 6. und 20. Juni, am 4. und 18. Juli, am 1. und 15. August, am 5., 12. und 19. September sowie am 3. Oktober. Im August übernimmt der historische Triebwagen den Zubringerverkehr zu den Tagen des Eisenbahnfreundes auf dem Bahnhof der Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen (7./8. August) und zum Brosker Heiratsmarkt (27. bis 31. August).

Hin- und Rückfahrt mit dem Kaffkieker von Syke nach Eystrup kosten für Erwachsene zwischen neun und zwölf Euro, für Kinder (sechs bis 14 Jahre) zwischen 4,50 und sechs Euro. Knirpse bis fünf Jahre in Begleitung ihrer Eltern fahren kostenlos. Dazu gibt es Familienkarten (zwei Erwachsene und drei Kinder) für 22,50 beziehungsweise 30 Euro. Wer mit einer Gruppe von zumindest zehn Menschen unterwegs ist, zahlt 8,50 beziehungsweise elf Euro pro Person. Hunde fahren zum Kindertarif.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+