Landkreis Diepholz

Weniger Impfstoff für Erstimpfungen zur Verfügung

Dem Kreis Diepholz steht in dieser sowie den beiden kommenden Wochen deutlich weniger Impfstoff für die Corona-Erstimpfungen zur Verfügung. Grund sind die steigenden Zweitimpfungen mit dem Biontech-Impfstoff.
11.05.2021, 18:24
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Esther Nöggerath
Weniger Impfstoff für Erstimpfungen zur Verfügung

Deutlich weniger Biontech-Impfstoff steht für die Erstimpfungen im Landkreis Diepholz derzeit zur Verfügung (Symbolbild).

Wolfgang Kumm/DPA

Landkreis Diepholz. Deutlich weniger Impfstoff für die Erstimpfungen stehen dem Landkreis Diepholz in dieser und den beiden kommenden Wochen zur Verfügung. Grund ist laut Landrat Cord Bockhop vor allem, dass Menschen, die die Erstimpfung mit Astra-Zeneca erhalten haben, ihre Zweitimpfung mit einem der mRNA-Impfstoffe wie Biontech oder Moderna erhalten sollen. Weil die Zweitimpfungen aber immer mehr werden, muss nun ein Großteil des zur Verfügung gestellten Biontech-Impfstoffes für den Landkreis Diepholz zunächst für die Zweitimpfungen erfolgen. Die Vergabe von Terminen für die Erstimpfungen ist dadurch deutlich eingeschränkt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen