Kreistag im Landkreis Diepholz Viele neue Gesichter und eine neue Vorsitzende

Der Kreistag vom Landkreis Diepholz hat sich zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengefunden. Dabei wurde Susanne Cohrs (SPD) zur neuen Kreistagsvorsitzenden gewählt.
02.11.2021, 13:55
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Viele neue Gesichter und eine neue Vorsitzende
Von Esther Nöggerath

Landkreis Diepholz. Es war eine Sitzung voller Formalia und zeitgleich für viele ihre erste offizielle Sitzung als neue Kreistagsabgeordnete: Am Montag trafen sich die Mitglieder des Kreistags vom Landkreis Diepholz erstmals in neuer Konstellation zur konstituierenden Sitzung in der Mensa der Oberschule Bruchhausen-Vilsen. Nach der Verpflichtung der Abgeordneten durch Landrat Cord Bockhop standen gleich eine ganze Reihe von Bildungen der Ausschüsse und Gremien sowie der Besetzung von Positionen in dem Gremium an.

Alterspräsident Wolfgang Depken (Die Grünen), eines der neuen Kreistagsmitglieder, oblag es dann, die Wahl zum Kreistagsvorsitzenden für die neue Kreistagsperiode zu moderieren. "Ich bin anscheinend der älteste Knochen hier in dem Laden", scherzte Depken, der 2018 nach Stuhr gezogen ist, aber bereits politische und verwaltungstechnische Erfahrung aus seiner früheren Heimat Wardenburg mitbringt. Zur Wahl der neuen Kreistagsvorsitzenden schlug die SPD-Fraktion dann Susanne Cohrs (SPD) vor, die in der vorherigen Amtsperiode bereits als stellvertretende Kreistagsvorsitzende fungiert hatte und letztlich auch ohne Gegenkandidat einstimmig vom Kreistag als neue Vorsitzende angenommen wurde.

"Ich freue mich, dass ich hier nun stehen darf", sagte Cohrs, nachdem sie ihren neuen Platz vorn im Gremium bezogen hatte. "Ich hoffe, dass wir die nächsten Jahre fair und demokratisch miteinander arbeiten werden und gute und wichtige Entscheidungen für den Landkreis Diepholz treffen werden." Zu ihren Stellvertretern wurden Ingrid Söfty (CDU), Friedrich Iven (SPD) und Marco Genthe (FDP) ernannt.

Die vorherige Kreistagsvorsitzende Dörte Meyer (CDU), Heiner Richmann (SPD) und Volker Meyer (CDU) wurden zu den Stellvertretern des Landrates gewählt. Auch die Grünen stimmten für die drei, allerdings mit Einwand: "Das liegt mehr an den Menschen, die wir alle für geeignet halten", erklärte Grünen-Fraktionsvorsitzende Kristine Helmerichs, die es schade fand, dass bei der Besetzung der Posten kein Platz für die Grünen als drittgrößte Fraktion des Kreistags gewesen sei. 

Einstimmig verlief auch der große Teil der Abstimmungen über die restlichen Formalitäten und die Besetzung der Ausschüsse, über deren Sitzverteilung sich die Fraktionen offenbar bereits im Vorfeld der Sitzung geeinigt hatten. Der Landkreis folgte dabei dem D'Hondt-Verfahren, welches das Land Niedersachsen mit einer Reform des Kommunalverfassungsgesetzes als neue Grundlage der Zusammensetzung kommunaler Gremien beschlossen hatte.

Auch die Verteilung der insgesamt zehn Ausschussvorsitze erfolgte dabei nach D'Hondt. Den Vorsitz des Ausschusses für Bevölkerungsschutz, Verkehr und Sicherheit übernimmt Ingrid Söfty (CDU), den Jugendhilfeausschuss leitet künftig Michael Albers (SPD). Heino Mackenstedt (CDU) sitzt dem Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft vor, während Elke Oelmann (Grüne) Vorsitzende des Schulausschusses ist. Derweil wird der Ausschuss für Jugend, Gesundheit und Soziales mit Wiebke Wall wieder von einer Sozialdemokratin geleitet, während der Ausschuss für Kreisentwicklung, Umwelt und Bauen mit Joachim Hafer als Vorsitzender in CDU-Hand ist. Neu-Kreistagsmitglied Alexander Carapinha Hesse von der FDP übernimmt den Vorsitz des Betriebsausschusses der Volkshochschule, während Karl-Heinz Schwenn (SPD) den Betriebsausschuss Kreismuseum leitet, Hannelore Roitsch-Schröder (Grüne) dem Betriebsausschuss der Kreismusikschule und Edith Heckmann (CDU) dem Kulturbeirat vorsitzt.

Zur Sache

Sitzverteilung im neuen Kreistag

Gleich 29 der 63 Abgeordneten im Kreistag Diepholz sind neu in dem Gremium. Größte Fraktion dabei bildet mit 20 Sitzen die CDU, gefolgt von der SPD mit 17 Sitzen. Drittgrößte Fraktion im Kreistag sind die Grünen mit zehn Abgeordneten, gefolgt von der FDP mit sechs Sitzen. Die Freie Wählergemeinschaft ist mit vier Mitgliedern im Kreistag vertreten, die AfD noch mit drei Abgeordneten. Dazu kommt mit jeweils einem Sitz ein Vertreter der Linken sowie einer der Wählergemeinschaft Sulingen. Außerdem hat Landrat Cord Bockhop Kraft Amt einen Platz im Kreistag inne.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+