Neue Kindertagesstätte

Die Win-Win-Win-Situation

Die städtische Kindertagesstätte in Bruchhausen-Vilsen zieht um, in die alten Räume zieht das Deutsche Rote Kreuz mit vier Kindergruppen. Am Freitag war Schlüsselübergabe.
21.06.2020, 18:36
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Win-Win-Win-Situation
Von Micha Bustian

Bruchhausen-Vilsen. Geschäftsleute sprechen von einer Win-Win-Situation, wenn beide Seiten etwas vom abgeschlossenen Deal haben. In Bruchhausen-Vilsen ist es jetzt zu einer Win-Win-Win-Situation gekommen. Am Freitag hat die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen die Schlüssel der ehemaligen Kindertagesstätte Löwenzahn an das Deutsche Rote Kreuz übergeben. Das DRK eröffnet dort eine weitere Kita mit vier Gruppen (wir berichteten). Ab diesem Montag wird renoviert, umgestellt, eingeräumt.

Zu den drei Gewinnern: Erste Sieger sind natürlich die Familien in und um Bruchhausen-Vilsen. Denn ab Beginn des nächsten Kindergartenjahrs – so Corona will Ende August – wird es im Luftkurort drei neue Betreuungspruppen geben, insgesamt sind es dann acht. Das Engagement des DRK und die neue Kindertagesstätte auf der anderen Seite der Straße Auf der Loge sei Dank.

Gewinner Nummer zwei ist die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen. Sie hat jetzt zwei Kindergärten im Stadtgebiet, wird damit für junge Familien noch attraktiver. Weitere Zuzüge aufgrund der kinderfreundlichen Situation würden weitere Einnahmen über Steuern bedeuten. Und damit mehr Möglichkeiten. Zudem muss sich die Verwaltung nicht mehr um das Gebäude kümmern, denn das hat ja nun das DRK übernommen.

Die Rot-Kreuzler sind der dritte Gewinner dieses Geschäfts. „Mit Bruchhausen-Vilsen haben wir einen neuen Standort in Sachen Kitas“, sagt DRK-Kreisgeschäftsführerin Ulrike Hirth-Schiller. „Damit runden wir unser Angebot hier ab, haben in Bruchhausen-Vilsen jetzt ebenso etwas für die ganz Kleinen wie für die Alten.“

Schwierigkeiten, Personal zu finden, hatte das DRK nicht. „Wir haben frühzeitig gesucht und auch gefunden“, so Ulrike Hirth-Schiller. Gerüchte kamen auf, dass dies auf Kosten der Samtgemeinde geschehen sei. Doch das verweist Bürgermeister Bernd Bormann ins Reich der Fabel: „Wir haben nicht massiv Personal an das DRK verloren.“ Auch habe es zwischen den beiden Parteien nie einen Dissens gegeben. Cattrin Siemers, Ressortleiterin Bildung in der Samtgemeinde, fand rechtzeitig neue Kräfte, teilweise auch aus der Situation der Elternzeit heraus.

Das Personal des DRK leitet Sandra Otten an. Sie ist eine Tochter der Samtgemeinde, hat in Rotenburg/Wümme ihre Ausbildung gemacht, anschließend in Nienburg gearbeitet, um dann für elf Jahre nach Frankfurt/Main zu gehen. Von dort aus kehrte sie zurück nach Syke. Nun also ist sie Kita-Leiterin in Bruchhausen-Vilsen. Sehr zur Freude von Ulrike Hirth-Schiller, die sich von ihrer neuen Führungskraft „neue Impulse durch ihre Arbeit in der Großstadt“ verspricht.

Generell gelte für die Kita in Bruchhausen-Vilsen das Konzept des Landkreises Diepholz. Dies müsste natürlich an die Gegebenheiten, die Gruppengrößen und die Charaktere des neuen Kindergartens angepasst werden. Sehr wohl aber „mit dem Charme des DRK“, wie es Ulrike Hirth-Schiller ausdrückt. Ob der langen Erfahrung der Rot-Kreuzler müssten sich Eltern keine Sorgen machen, dass es in der neuen Kita mangels Erfahrung Schwierigkeiten geben könnte. „Wir wissen schon sehr genau, was wir tun.“

Nun gilt es allerdings erst einmal, die leer geräumten Räumlichkeiten wieder auf Stand zu bringen. Auch da sieht die hauptamtliche DRK-Geschäftsführerin keine Probleme. „Das ist hier ja keine Bruchbude.“ Auch das kollegiale Miteinander habe sich bereits bewährt. Ulrike Hirth-Schiller betont die gute Zusammenarbeit mit der Samtgemeindeverwaltung und lädt ihre Kollegin Anja Marcks ein, mit den Kindern doch mal in der dann neuen Kita vorbeizuschauen. „Ich kann an der Konstellation keinen Nachteil erkennen.“

Ein paar Tränchen sind bei den ehemaligen Löwenzähnen aber sicher doch geflossen. „Wir haben uns hier immer sehr wohl gefühlt“, resümiert Anja Marcks. Sie lobt das große und gut ausgerüstete Außengelände, Ulrike Hirth-Schiller widerspricht nicht. Bis nach den Sommerferien soll die neue DRK-Kita fertig sein. „Ein ambitionierter Zeitplan“, weiß die Geschäftsführerin. Sie ist aber guter Hoffnung, dass er eingehalten wird. „Wir haben alles genau getaktet.“ Und es sind sogar noch Plätze frei in der neuen DRK-Kita in Bruchhausen-Vilsen. Wer Interesse hat, kann die DRK-Geschäftsstelle in Syke anrufen. Die Telefonnummer: 0 42 42 / 96 79 60.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+