Neuer Hofladen

Hofladen im Gartenparadies

Der neue Hofladen auf dem Gelände von Melanie Fehse besticht durch seine rustikale Inneneinrichtung. Sie kooperiert bei diesem Projekt mit Sven Bierfischer. Am Sonnabend wird Eröffnung gefeiert.
02.07.2020, 17:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dorit Schlemermeyer

Sudwalde. Viele kennen ja schon Mellis Garten, haben den Winterzauber oder das Lichterfest besucht und beim „Offenen Garten“ ihr wunderschönes Gartenparadies in Sudwalde genießen können, das mit 3500 Quadratmetern zum entspannten Verweilen geradezu einlädt. Jetzt, genauer gesagt, ab dem 4. Juli, ab 11 Uhr, gibt es neben Kaffee und Kuchen ein weiteres Angebot: einen Hofladen. Dafür hat sich Melanie Fehse mit Sven Bierfischer zusammengetan.

Beide haben beobachtet, dass Produkte aus der unmittelbaren Umgebung in der Corona-Krise sich steigender Beliebtheit erfreuten. Daher haben sie sich an die Umsetzung der Idee des Hofladens gemacht. „Die Nachfrage nach regionalen Angeboten war deutlich stärker, besonders nach dem Lockdown", berichtet Sven Bierfischer, der neben seines 24-Stunden-Angebots in seiner Bude nach weiteren Absatzmöglichkeiten suchte. Und auch Melanie Fehse suchte nach einer Erweiterung ihres bisherigen Angebots und konnte für den Hofladen die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Gleich beim Betreten des Grundstückes, Harmsmeyers Weg 62, sieht man auf der rechten Seite das Lädchen, das sehr nostalgisch anmutet, stammt die Ladeneinrichtung doch aus ehemaligen Lebensmittelläden, wie etwa das riesengroße Holzregal auf der linken Seite. Das stand früher einmal in Tepes Geschäft, das Regal hinter der Theke wiederum bei Strahmann in Affinghausen. Gefüllt sind sie mit heimischen Spezialitäten. Besucher finden vor Ort Angebote wie selbst gekochte Marmeladen, Essige, Sirupe, Honig, aber auch Grillsaucen. Auf einem runden Tisch finden sich die beliebten Nudeln, die von den Eiern der Bierfischer-Hühner hergestellt werden. Und natürlich wird frisches Obst und Gemüse vom Bierfischer-Hof angeboten, ergänzt von den Milchprodukten der Asendorfer Molkerei und den Chips aus Rahden. „Von der Rose bis zum Eis gibt es hier alles“, versichert Sven Bierfischer. Melanie Fehse zeigt wie zum Beweis die Karten von „Fiev Sinn", einer Stieleis-Manufaktur aus Bremen, die ihr Eis nur in kleiner Produktion mit lokalen und saisonalen Zutaten rein natürlich herstellt und auf jede Art von künstlichen Zutaten verzichtet.

Was natürlich bei all den neuen Waren nicht fehlen darf, ist das Angebot aus selbst gebackenem Kuchen und dem edlen Kaffee von Dörte Knake vom Stadtseecafé in Sulingen. Und Melanie Fehse will selbstverständlich nicht auf das Angebot an kunsthandwerklichen Artikeln verzichten – wie die selbst gefertigten Eierbecher aus Keramik, die von einer einheimischen Künstlerin angefertigt werden oder die Holzfibeln, auf die Künstlerin Tara Frese mit einer besonderen Technik Fotos aufbringt. „An unserem Eröffnungstag wird sie hier auch einen Workshop anbieten“, freut sich Fehse über das zusätzliche Angebot für ihre zukünftigen Kunden, die beim Hofladen deutlich mehr finden als üblich.

„Wir haben uns für ein relativ großes Produktfeld entschieden, damit es für die Kunden attraktiv ist und es sich für sie lohnt, hier heraus zu fahren“, begründet Fehse. Und zu diesem Produktfeld gehört auch ein Pflanzenflohmarkt. „Darauf haben mich bei einem Besuch die Landfrauen gebracht, als eine Staude in den Gehweg ragte“, erzählt sie.

Am Sonnabend, 4. Juli, ab 11 Uhr eröffnen Fehse und Bierfischer ihren neuen Hofladen, der von Bierfischer jeden Tag mit frischen Produkten versorgt wird. Die können Kunden am Eröffnungstag bis abends 18 Uhr kaufen. Danach ist der Hofladen immer dreimal die Woche geöffnet. Donnerstags und freitags jeweils von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr, sonnabends von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. An diesen Tagen bleibt dann auch die Bude des Bierfischer-Hofes geschlossen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+