Musikwettbewerb "Rosa23" Auf die Gesamtperformance kommt es an

Der anstehende Rosa-Musikwettbewerb des Rotary Clubs Bruchhausen-Vilsen geht in den Vorentscheid: Bis Mitte Dezember sollen die fünf Finalisten für das Finale im März 2023 feststehen.
02.12.2022, 17:28
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Auf die Gesamtperformance kommt es an
Von Ivonne Wolfgramm

Bruchhausen-Vilsen/Landkreise Diepholz, Verden und Nienburg. Mit "Rosa23" veranstaltet der Rotary Club Bruchhausen-Vilsen seinen Musikwettbewerb zum siebten Mal, der nun für die beteiligten Schulen in die entscheidende Runde geht.

Ziel der Veranstaltung ist es, Schulen im künstlerischen Bereich zu unterstützen. Allen Teilnehmern wird eine Möglichkeit geboten, ihre musikalische Kreativität und Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. "Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre künstlerischen Fähigkeiten in der Zusammenarbeit beweisen sowie weiterentwickeln. Dabei ist nicht alleine der Einzelne gefragt; erst in der Gruppe, der Band oder dem Team kommt das Ergebnis zur vollen Wirkung und überzeugt den Zuschauer. Musik ist ein ideales Mittel dazu", sagt Peter Schütz vom Rotary-Club, stellvertretend für alle Veranstalter, Organisatoren und Sponsoren. Neben dem Rotary-Club gehören die Kreissparkasse Syke und die Avacon Netz GmbH dazu.

Aus den Landkreisen Diepholz, Verden und Nienburg sind die Schülerinnen und Schüler aller allgemeinbildenden Schulen ab Klasse fünf dazu eingeladen worden, an "Rosa23" teilzunehmen. Das Motto lautet diesmal "Ihr spielt die Musik". Zu Gewinnen gibt es Preisgelder in Höhe von insgesamt 2500 Euro, die zur Förderung des Musikunterrichts bestimmt sind.

Insgesamt vierzehn Anmeldungen aus den teilnehmenden Landkreisen sind für den bevorstehenden Wettbewerb eingegangen. Ein Zeichen der guten Resonanz und Beliebtheit der Veranstaltung, wie Peter Schütz findet. Die Musikgruppen decken dabei ein weites musikalisches Spektrum: Pop, Rock, Chor, Musical und sogar eine Big Band hat sich um die Rosa-Trophäe beworben. Zu Beginn des Schuljahres sind alle Bands angeschrieben und über den Ablauf sowie Zeitplan informiert worden. "Sie stehen derzeit in einer intensiven Vorbereitungsphase; die Bewertung erfolgt in den nächsten Wochen durch eine Jury des Rotary Club Bruchhausen-Vilsen und der Sponsoren", sagt Schütz.

Der Vorentscheid findet in heimischen Gefilden statt, nämlich in den Schulen. Dort präsentieren sich die jungen Musiker mit einem 20-minütigen Beitrag. Das musikalische Können ist nicht das einzige, was bewertet wird. Es kommt auch auf den darstellerischen Gesamtauftritt und die Bühnenpräsenz an. Bis Mitte Dezember soll die Bewertung abgeschlossen sein, sodass alle Teilnehmer und natürlich auch die Finalisten vor dem Weihnachtsfest das Ergebnis erhalten.

Für die fünf Finalisten geht es dann am Freitag, 10. März 2023, zur Sache. Dann findet in der Mensa des Schulzentrums Bruchhausen-Vilsen der Wettbewerb seinen Abschluss. Vor rund 1000 Zuschauern müssen die Bands ihr musikalisches und darstellerisches Können beweisen. Dem Sieger winkt die Rosa-Trophäe und ein Tag im Tonstudio. Zudem erhalten alle Finalisten ein Preisgeld von je 500 Euro.

"Das beachtenswerte Engagement der Schüler, ein spannendes Abschlusskonzert und die Gewissheit, eine gute Sache zu fördern sind Ansporn für alle Beteiligten, diesen Wettbewerb weiter zu ermöglichen", sagt Peter Schütz. Nicht zuletzt trügen dazu die hohe Motivation, kreative Beiträge und das gute Zusammenspiel zwischen Organisatoren und Schulen bei. Der Rotary Club Bruchhausen-Vilsen bereite den Ablauf intensiv vor und freue sich auf die jungen Künstler mit ihren engagierten Auftritten.

Unter www.rosa-musikwettbewerb.de sind weitere Informationen, einschließlich eines Rückblicks auf die bisherigen Rosa-Finalveranstaltungen, einsehbar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+