Rosenfest am Heiligenberg

Rosenfest mit AHA-Effekt

Veranstaltung um Veranstaltung wird wegen des Coronavirus abgesagt: Nicht das Rosenfest am Heiligenberg. Das findet von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Juli, statt.
30.06.2020, 17:06
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Rosenfest mit AHA-Effekt
Von Micha Bustian
Rosenfest mit AHA-Effekt

Alles ist möglich: Während die einen die traute Zweisamkeit suchen, müssen die anderen wegen des Coronavirus auf die Abstandsregelungen achten.

Vasil Dinev

Heiligenberg. Bassum-Open-Air? Ausgefallen! Brokser Heiratsmarkt? Auch ausgefallen! Rosenfest auf dem Heiligenberg? Eben nicht! Das Rosenfest findet statt. Das teilte jetzt Franziska Koepp von der Lübecker Agentur Agenturhaus mit. Und schränkte gleich ein: „Selbstverständlich mit Abstand, verlängerten Öffnungszeiten, komfortablem Kartenkauf im Internet und den inzwischen an vielen Orten üblichen AHA-Regeln.“ Heißt: Vom 3. bis zum 5. Juli geht es nicht nur um die Königin der Blumen, sondern auch um Abstand, Hygiene und Alltagsmaske.

Das Coronavirus hat bei vielen Menschen wieder den Blick auf den eigenen Garten gerichtet. Gärtnern ist angesagt. Und im Angesicht des Virus kommt auch der Urlaub auf Balkonien wieder in Mode. Dafür soll es sowohl im Garten als auch auf der Terrasse selbstverständlich schick sein. An dieser Stelle kommt das Rosenfest. Denn dort können Interessierte sich in Ruhe und weit entfernt von Baumarkt-Atmosphäre umschauen und auswählen aus vielen nützlichen wie verschönernden Angeboten. „Für die Besucher wird es wieder ein Erlebnis, sich von den hochwertigen und exklusiven Angeboten der Aussteller rund um Haus und Garten inspirieren zu lassen“, teilt Franziska Koepp mit. Dabei lasse sich für jeden Geldbeutel das Passende finden.

Zarte Blumen auf rotem Teppich: Die Modenschau gehört zum Rosenfest dazu. Ob sie auch unter Corona-Bedingungen stattfindet?

Zarte Blumen auf rotem Teppich: Die Modenschau gehört zum Rosenfest dazu. Ob sie auch unter Corona-Bedingungen stattfindet?

Foto: Vasil Dinev

Im Mittelpunkt steht allerdings sie, steht die Rose. Erhaben, schön, gut duftend. Und dazu in vielen verschiedenen Farben. Rot, weiß, rosa, gelb – unzählige Rosenstöcke erblühen vom 3. bis 5. Juli auf dem einmaligen Gelände des Forsthauses Heiligenberg. Die Veranstalter versprechen ein „atemberaubendes Blütenmeer mit rauschenden Farben und Düften“, dazu schöne und ausgefallene Dinge rund um die Themen Garten, Wohnen und Lifestyle. Das Areal rund um das Forsthaus Heiligenberg bildet den perfekten Rahmen zum Bummeln, Genießen und Schauen.

Das Angebot der Aussteller beginnt bei inspirierender Gartenarchitektur, geht über Gartenaccessoires und Gartenmöbel bis hin zu außergewöhnlichen Dekorationen. Doch auch die praktischen Helfer dürfen nicht fehlen. Dafür hat das Projektteam von der Home & Garden Event GmbH rund um Ulla Hiltafski gesorgt. Gartenzubehör, Grillgeräte, Blumen, Pflanzen und Stauden, hochwertige Inneneinrichtung, Wohnaccessoires und ästhetische Kunstobjekte werden feilgeboten. Dazu aktuelle Mode für Damen, Herren und Kinder, erlesener Schmuck, Silber und Porzellan. Freuen können sich die Besucher auch auf regionale und überregionale Köstlichkeiten. Allerdings ist beim Schlemmen eine zusätzliche Registrierung der Kontaktdaten notwendig, wenn man sitzend verweilen möchte.

Alles ist möglich: Während die Einen die traute Zweisamkeit suchen, müssen die Anderen wegen des Coronavirus auf die Abstandsregelungen achten.

Alles ist möglich: Während die Einen die traute Zweisamkeit suchen, müssen die Anderen wegen des Coronavirus auf die Abstandsregelungen achten.

Foto: Vasil Dinev

Womit wir bei den vom Coronavirus bestimmten Bedingungen wären. „Selbstverständlich stehen während der drei Markttage die derzeit gültigen Hygieneregeln im Fokus, um somit allen Gästen einen unbeschwerten Bummel zu gewährleisten“, sagt Franziska Koepp. Durch verlängerte Öffnungszeiten wird dafür gesorgt, dass der Abstand gewahrt ist. Hinzu kommt ein spezielles Hygienekonzept mit Desinfektions-Spendern und dem Tragen von Alltagsmasken – wenn möglich natürlich passend zum Hut. Ein kleiner Wermutstropfen: Aufgrund der aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften kann kein Depotdienst angeboten werden.

Das Rosenfest steigt am Freitag und Sonnabend, 3. und 4. Juli, von 9 bis 19 Uhr, am Sonntag, 5. Juli, von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt zehn Euro inklusive Parkgebühren, Kinder bis einschließlich 15 Jahre in Begleitung Erwachsener genießen freien Eintritt. Damit die Veranstalter vor Ort das Geschehen besser planen können, stehen Online-Tickets für verschiedene Zeitfenster zur Verfügung. Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt über die Webseite unter www.rosenfest-heiligenberg.de. Um Wartesituationen zu vermeiden, wird der Kartenkauf im Internet empfohlen, vor Ort gibt es natürlich weiterhin Tickets. Hunde können mitgebracht werden, aber bitte angeleint.

Rose? Egal! Auch andere Blumen sind am Heiligenberg gern gesehen.

Rose? Egal! Auch andere Blumen sind am Heiligenberg gern gesehen.

Foto: Vasil Dinev


Mit freundlicher Genehmigung der Home & Garden Event GmbH verlost der WESER-KURIER fünfmal zwei Eintrittskarten für das Rosenfest am Heiligenberg. Wer kostenlos den Heiligenberg erklimmen möchte, schickt bitte bis zum 2. Juli, 14 Uhr, eine E-Mail mit der kompletten Postadresse an redaktion@syker-kurier.de. Bei mehr als fünf Einsendungen wird gelost, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+