Rotary-Club

Ein Weihnachtsbaum für Tiere

Der alljährliche Adventskalender des Rotary-Clubs Bruchhausen-Vilsen steht wieder zum Verkauf. Gemalt hat ihn die Siebtklässlerin Maite Lühring. Der Erlös geht an den Verein Lebenswege Begleiten.
09.10.2020, 17:18
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ein Weihnachtsbaum für Tiere
Von Micha Bustian
Ein Weihnachtsbaum für Tiere

2250 Exemplare sind zu haben: Klaus-Dieter Kasper (v.l.), Natascha Rogge, Axel Hillmann, Maite Lühring, Elke Benjes, Nina Bartels und Imke Dirks mit dem Adventskalender.

Michael Braunschädel

Bruchhausen-Vilsen. Unter einem geschmückten Weihnachtsbaum sitzen ein Fuchs, ein Igel und ein Hase. Rund um die schneebedeckte Lichtung des Tannenwaldes scheinen die Sterne an einem tiefblauen Himmel. Und: Irgendjemand hat dort einen Schneemann gebaut. Das ist das Motiv, das der Rotary-Club Bruchhausen-Vilsen für seinen Adventskalender ausgesucht hat. Mehr als 100 Preise warten hinter den 24 Türchen, 2250 Exemplare gehen in den Verkauf, der Erlös geht an den Verein Lebenswege Begleiten.

Die Künstlerin, die dieses Bild gemalt hat, heißt Maite Lühring. Die Zwölfjährige geht in die Klasse 7b der Oberschule Bruchhausen-Vilsen. Diese gestaltet den Adventskalender seit sechs oder sieben Jahren, wie Rotary-Pressesprecher Peter Schütz erzählt. Jahr für Jahr wird ein Wettbewerb ausgerufen, bei dem am Ende eine Jury entscheidet, welches Motiv veröffentlicht wird. Schick gemacht haben sie es an der Oberschule zu diesem Anlass, haben eine Ausstellung aufgehängt und etwas Schnuckeliges dazu gekocht. Nun, diesmal war es anders. Der Wettstreit wurde ausgerufen, so weit, so klar. Doch zu dieser Zeit gab es coronabedingt keinen regulären Unterricht. Organisatorin Nina Bartels hat während des Home-Schoolings bekannt gegeben, dass wieder für den Rotary-Club gemalt werden darf. Sie stellte die Verbindungen her, zurrte Termine fest und benannte Kriterien.

Entsprechend wenig hatte sie diesmal zu tun. Wie viele Motive eingesendet wurde, vermag Nina Bartels nicht zu sagen. Nur so viel: Die Wahl fiel auf Maite Lühring. Der Blondschopf malt einfach gerne und deshalb auch viel. Zu einer Veröffentlichung hat es – abgesehen vom eigenen Zimmer – bisher aber nicht gereicht. Entsprechend stolz ist sie nun. Wie sie auf das Motiv gekommen ist? „Früher im Waldkindergarten haben wir für die Tiere jedes Jahr zu Weihnachten eine Futterkrippe aufgestellt“, antwortet die Siebtklässlerin. „Und manchmal haben wir auch einen Weihnachtsbaum für die Tiere geschmückt.“ Daran hatte sie sich erinnert.

Damit tritt die Zwölfjährige – „das Bild habe ich gemalt, als ich noch elf Jahre alt war“ – in große Fußstapfen. Peter Wagener war einst für die Äußerlichkeit des Rotary-Adventskalenders zuständig, danach Helmut Nordhausen. Beides gestandene Künstler, die schließlich von kindlich-jugendlicher Kreativität abgelöst wurden. „Darauf sind wir als Schule auch stolz“, verrät Direktorin Natascha Rogge. „Ich freue mich immer, wenn ich die von unseren Schülern gemalten Adventskalender irgendwo sehe.“

25 Verkaufsstellen gibt es, darunter das Textilhaus Siemers in Asendorf, die Buchhandlung Böhnert in Bruchhausen-Vilsen, den Filmhof Hoya, den Verbrauchermarkt „Kööp in“ in Martfeld, das Restaurant Zum Mühlenteich in Neubruchhausen, die Schwarmer Apotheke und Toto-Lotto Schlemermeyer in Wietzen.

Ab Beginn der kommenden Woche wird Lebenswege Begleiten ausschwärmen und die Adventskalender an die Verkaufsstellen verteilen. Das ist die Aufgabe des Vereins. Aber das machen Imke Dirks, Axel Hillmann und Co. auch gerne, denn sie sind die Profiteure vom Verkauf. Heißt: Der Nettogewinne geht an Lebenswege Begleiten. Und die Summe ist auch schon verplant. „Wir wollen dafür in unserem Café eine professionelle Küche einrichten“, verrät Hillmann.

In den vergangenen Jahren sind immer etwa 6000 Euro zusammengekommen, verrät Elke Benjes vom Rotary-Club. Nur: Es waren auch immer „nur“ 2000 Adventskalender. Nun sind es 250 mehr, weil die guten Stücke bisher immer restlos ausverkauft waren. Auch die Anzahl der Preise stieg „erstmal auf mehr als 100“, lockt Benjes zum Kauf. Investieren muss man dafür nur fünf Euro.

Der Weg zum Preisgewinn ist auf der Rückseite des Kalenders beschrieben. Die Veröffentlichung der Gewinnnummern erfolgt ab dem 1. Dezember auf der Internetseite des Rotary-Clubs, unter www.bruchhausen-vilsen.rotary.de. Die Ziehung der Gewinnnummern erfolgt unter notarieller Aufsicht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+